Donaufeld fixiert den Stadtliga-Meistertitel!

Bild: Robert Simperler

Vier Runden vor Schluss ist alles klar in der Wiener Stadtliga. SR Donaufeld krönt sich zum Meister, kann jetzt auch rechnerisch nicht mehr von den Verfolgern eingeholt werden. Nachdem Stadlau gegen den SC Wienerberg Punkte liegen gelassen hat, liegen die Donaufelder uneinholbar 14 Punkte in Front. "Heute gab es keinen Schönheitspreis, sondern den Titel zu holen", freute sich Donaufeld-Coach Jaschke nach einer durchwachsenen Partie seines Teams.

Vier Runden vor Schluss ist alles klar in der Wiener Stadtliga. SR Donaufeld krönt sich zum Meister, kann jetzt auch rechnerisch nicht mehr von den Verfolgern eingeholt werden. Nachdem Stadlau gegen den SC Wienerberg Punkte liegen gelassen hat, liegen die Donaufelder uneinholbar 14 Punkte in Front. "Heute gab es keinen Schönheitspreis, sondern den Titel zu holen", freute sich Donaufeld-Coach Jaschke nach einer durchwachsenen Partie seines Teams.

Die Wetterbedingungen am Post-Platz waren widrig. Es regnete immer wieder stark. Den Wetterbedingungen passte sich auch das Spiel an. Tabellenführer Donaufeld, der kurz vor der Krönung stand, agierte von Beginn weg etwas nervös und zeigte sich ungewohnt unsicher. Mit der ersten sehenswerten Aktion des Spiels gingen die Gäste aber in Führung. Nach einem Lochpass ließ Chryssajis dem Gersthofer Goalie Alexander Aichinger in der fünften Minute keine Chance, überhob ihn eiskalt - 0:1!

Doch trotz der frühen Führung agierte der Tabellenführer nicht immer souverän. Die Partie war sehr zerfahren, es gab kaum Torchancen auf beiden Seiten. Laufstarke und aggressive Gersthofer machten es dem Titelfavoriten zusätzlich schwer. Sinnbild für die umkämpfte Partie war Christoph Ungerböck, der ab der zwölften Minute mit einem Turban weiterspielte, und neun Minuten später beinahe den Ausgleich gesehen hätte. Donaufelds Keeper Erik Kindl legte den heraneilenden Keskin - Strafstoß. Doch Gersthofs Kapitän Ercan Cakir ließ die große Ausgleichsmöglichkeit liegen, weil Kindl die Ecke erriet und den schwach geschossenen Elfer hielt.

Donaufeld ließ Chance zur Entscheidung aus 

Kurz vor der Pause hätten die Donaufelder für die Entscheidung sorgen müssen. Wildprad fuhr einen schnellen Konter und wollte uneigennützig auf den mitgelaufenen frei stehenden Chryssajis abspielen, doch der traf das leere Tor nicht. In der 62. Minute versuchte es Keskin, doch trotz Turban köpfte Ungerböck den satten Schuss weg. Drei Minuten später musste auch der zweite Donaufelder, Manuel Ringhofer, die Partie mit einem Turban zu Ende spielen. Mit der letzten Großchance scheiterte Holzgethan per Freistoß am starken Gersthofer Keeper Aichinger. 

In den Schlussminuten bauten die Gastgeber noch einmal Druck auf, spielten auf den Ausgleich und drängten den Tabellenführer in die Defensive. Die Prohaska-Elf konnte aber nicht mehr gefährlich werden, keine wirklichen Torchancen herausspielen.

Jubel in Donaufeld

Donaufeld-Coach Stefan Jaschke freute sich sichtlich über die endgültige Titelentscheidung, war aber von einer hart umkämpften Partie gezeichnet: "Wir wussten, dass es schwer wird. Der Gegner wollte dem künftigen Meister die Party vermasseln.Trotzdem haben wir verdient gewonnen, weil wir gute Chancen liegen gelassen haben. Heute gibt es keinen Schönheitspreis, nur den Meistertitel. Und jetzt wird gefeiert!"

Gersthof-Coach "Bulle" Prohaska sah sein Team zumindest auf Augenhöhe: "Wir hätten mindestens ein Unentschieden verdient. Ich bin stolz auf mein Team. Der Sieg für Donaufeld war unverdient."

Stadlau zum zweiten Mal in Folge 0:0

Das zweite torlose Remis in Folge fuhr der Tabellen-Zweite FC Stadlau bewreits am Samstag gegen den SC Wienerberg ein. Nachdem im kein Tor gelang, blieb die Ceh-Elf auch gegen die seit zehn Spielen ungeschlagenen Wienerberger ohne Treffer. Die letzte Niederlage der Favoritner setzte es gegen den neuen Meister Donaufeld. Im Abstiegskampf verlor Simmering gegen Gerasdorf/Stammersdorf und der NAC gegen Admira Technopool.

Ergebnisse der 26. Runde

Team Wiener Linien - SV Donau 1:0

FC Stadlau - SC Wienerberg 0:0

NAC - Admira Technopool 0:2

SV Gersthof - SR Donaufeld 0:1

FavAC - Post SV 2:1

SV Gerasdorf/Stammersdorf - Simmeringer SC 3:1

Dienstag, 20. Mai 2014

SC Ostbahn XI - Vienna Amateure 19.00 Uhr

SC Mannswörth - Austria XIII

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen