Doping-Duo Hauke und Baldauf vier Jahre gesperrt

Die Operation Aderlass hat ihre ersten Sperren hervorgebracht. Die überführten Langläufer Max Hauke und Dominik Baldauf kennen ihre Strafe
Das Urteil für die beiden Doping-Sünder Max Hauke und Dominik Baldauf ist da. Die Österreichische Anti-Doping-Rechtskommission ÖADR sperrt die beiden ÖSV-Athleten für jeweils vier Jahre.

Das Urteil gegen Hauke und Baldauf ist noch nicht rechtskräftig, das Duo kann innerhalb der nächsten vier Wochen rechtliche Schritte zur Berufung einlegen.

Während der nordischen Ski-WM in Seefeld im Februar sind die beiden Langläufer beim Blutdoping erwischt worden, seit 1. März 2019 sind sie bereits suspendiert. Die Sperre hat eine Laufzeit bis Februar 2023.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Alle von Baldauf und Hauke ab dem 1. April 2016 erzielten Ergebnisse werden annulliert und erlangte Titel, Preis- und Startgelder aberkannt. Zudem müssen beide die Verfahrenskosten tragen.

Bei der Operation Aderlass ist ein ganzer Blutdoping-Ring rund um den deutschen Arzt Mark S. ausgehoben worden, mindestens 23 Sportler aus fünf Sportarten sind betroffen. (pip)

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportWintersport

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren