Dortmund mit Fehlstart in der Champions League

Der Finalist der Vorsaison hat einen Fehlstart in die Fußball-Champions-League hingelegt. Deutschlands Tabellenführer Borussia Dortmund musste sich am Mittwoch beim italienischen Spitzenreiter SSC Napoli 1:2 (0:1) geschlagen geben. Europa-League-Sieger Chelsea blamierte sich zu Hause gegen den FC Basel ebenfalls mit 1:2 (1:0).

Dortmunds Auftritt in Neapel stand schon in der ersten Hälfte unter keinem guten Stern. Weil er sich nach dem 0:1 durch ein Kopftor von Higuain (29.) zu aufgebracht beschwert hatte, musste BVB-Trainer Jürgen Klopp bereits nach 30 Minuten auf die Tribüne. Zu allem Überfluss folgte ihm auch noch Roman Weidenfeller. Der Torhüter musste wegen Handspiels außerhalb des Strafraums vorzeitig unter die Dusche (45.+1).

Lorenzo Insigne stellte mit einen perfekten Freistoß auf 2:0 (67.), ein kurioses Eigentor von Zuniga ließ den italienischen Vizemeister, in der Liga wie Dortmund noch ohne Punkteverlust, noch einmal zittern (87.). Im Parallelspiel setzte sich Arsenal bei Olympique Marseille mit 2:1 (0:0) durch. Die Tore fielen durch Theo Walcott (65.) und Aaron Ramsey (84.), ein Elfmeter von Jordan Ayew kam zu spät (93.).

Basel gewinnt gegen Chelsea.

Chelsea steuerte in der Neuauflage des Halbfinales der Vorsaison auf einen planmäßigen Erfolg zu. Oscar brachte die Londoner kurz vor der Pause in Führung (45.). Basel wurde für einen couragierten Auftritt aber durch Tore von Salah (71.) und Streller (81.) belohnt.

Fuchs mit Assist bei Schalke 04 Sieg.

Auch Schalke 04 tat sich gegen Steaua Bukarest lange schwer, siegte aber dank Toren von Uchida (67.), Kevin-Prince Boateng (78.) und Draxler (85.) mit 3:0 (0:0). ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs wurde nach überstandenen Knieproblemen in der 82. Minute eingewechselt und leistete wenig später die Vorarbeit zum dritten Treffer.

Ajax ohne Chance gegen Barcelona.

In Gruppe H starteten die Favoriten FC Barcelona und AC Milan programmgemäß. Der FC Barcelona fertigte Ajax Amsterdam mit 4:0 (1:0) ab. Weltfußballer Lionel Messi stellte sich mit drei Toren ein (22., 55., 75.). Mit insgesamt 62 Toren in der Champions League fehlen dem 26-jährigen Argentinier nur noch deren neun auf die ewige Bestmarke des Spaniers Raul (71).

Den Assist zum vierten Treffer durch einen Pique-Kopfball gab Neuzugang Neymar (69.), auf der Gegenseite vergab Sigthorsson einen Elfmeter (77.). Der AC Milan tat sich gegen Celtic Glasgow bedeutend schwerer, siegte aber 2:0. Die glücklichen Tore durch einen Weitschuss von Zapata (82.) und einen Freistoß-Nachschuss von Muntari (86.) fielen erst in der Schlussphase.

(APA/red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen