Dortmund ringt Hütter-Elf Frankfurt mit 3:1 nieder

David Alaba, Marko Arnautovic, Marc Janko - Österreichs Legionäre bringen Woche für Woche Topleistungen. Wer hat bei Ihnen die Nase vorn?
David Alaba, Marko Arnautovic, Marc Janko - Österreichs Legionäre bringen Woche für Woche Topleistungen. Wer hat bei Ihnen die Nase vorn?
zum Duell
Eintracht Frankfurt mit Coach Adi Hütter hat Borussia Dortmund einen harten Kampf geliefert, musste sich aber am Ende mit 1:3 geschlagen geben.
Borussia Dortmund hat Eintracht Frankfurt die zweite Niederlage im dritten Bundesliga-Spiel zugefügt. Der BVB siegte in einem engen Spiel mit 3:1, die Hütter-Elf hätte sich durchaus einen Punkt verdient gehabt.

In einer schwachen ersten Hälfte passierte nicht sehr viel im ausverkauften Signal-Iduna-Park. Trotzdem ging Dortmund mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Neuzugang Abdou Diallo stocherte die Kugel nach einem Eckball im dritten Versuch über die Linie.

Adi Hütter stellte seine Eintracht in der zweiten Hälfte wesentlich offensiver auf und wurde mit dem 1:1-Ausgleich (68.) durch Sturmtank Sebastién Haller belohnt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Dortmund am Ende eiskalt

Doch die Frankfurter liefen nur fünf Minuten später in einen BVB-Konter. Ausgerechnet der Ex-Frankfurter Marius Wolf besorgte das 2:1 mit einem satten Schuss, keine Chance für Star-Goalie Kevin Trapp.

Beide Mannschaften warfen noch einmal alles rein, Barcelona-Neuzugang Paco Alcacer legte noch das 3:1 drauf (88.). Obwohl es die zweite Niederlage für Hütter im dritten Liga-Spiel ist, gibt der Auftritt der Eintracht Hoffnung auf eine starke Saison. Dortmund ist mit sieben Punkten vorübergehend Tabellenführer.



(Heute Sport)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
DortmundSportFußballBorussia Dortmund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen