Drei Tipps, damit Pampasgras im nächsten Jahr blüht

Pampasgras ist ein imposantes Ziergras, das alle Blicke auf sich zieht - dazu braucht es allerdings auch die richtige Überwinterung.
Pampasgras ist ein imposantes Ziergras, das alle Blicke auf sich zieht - dazu braucht es allerdings auch die richtige Überwinterung.Getty Images/iStockphoto
Wenn die Temperaturen langsam gegen Null sinken, ist es auch für das Pampasgras Zeit für den Winterschlaf. Worauf man dabei achten sollte.

Ob als Deko in den eigenen vier Wänden oder im eigenen Garten: Pampasgras erlebt seit ein paar Jahren ein wahren Hype. Einmal angeschafft stellt sich nun die Frage: Wie bringen wir das Ziergras gut durch den Winter? Schließlich wollen wir uns im nächsten Jahr nicht nur an den Halmen, sondern vor allem an den prächtigen Blütenrispen erfreuen.

Bellaflora-Baumschulmitarbeiter Philip Mariks Tipps sollen dabei helfen:

1Zusammenbinden

Zwar ist das Gras nicht besonders kälteempfindlich, doch die winterliche Nässe macht den großen Halmen zu schaffen. Dringt Wasser ins Innere der Halme, schädigt der Frost die Pflanzen von innen. Friert die Feuchtigkeit im Herzen des Gräserhorsts, kann die gesamte Pflanze abfrieren oder abfaulen. Aus diesem Grund sollte Pampasgras auf keinen Fall im Herbst geschnitten und stattdessen ab etwa Mitte November gut zusammengebunden werden.

Die richtige Taktik ist hier, unten anzufangen und dann mehrere Schnüre über die Mitte und die Spitze zu verknoten, sodass ein stabiler Schopf entsteht. Achte darauf, dass alle Grashalme hineingebunden werden. Tipp: Am einfachsten geht diese Arbeit mit zwei Leuten.

 So bringst du deine Pflanzen sicher durch den Winter >>>

2Wurzeln vor Frost schützen

Befindet sich das Pampasgras in der Erde, sollte es mit trockenem Laub umgeben und mit Reisig abgedeckt werden. Als Kübelpflanze empfiehlt es sich hingegen den Topf dick mit Vlies, Jute oder Luftpolsterfolie zu umwickeln, damit der Frost nicht ins Wurzelwerk eindringen kann. Ein Holzbrett oder einer Styroporplatte unter dem Topf reduziert die Kälte von unten. Auch ein kaltes Gewächshaus eignet sich als Standort über den Winter. Nicht vergessen das Pampasgras im Topf ab und zu zu gießen!

3Rückschnitt erst im Frühling

Über den Winter werden die Blätter braun. Ein ganz normaler Vorgang. Dennoch sollte Pampasgras auf gar keinen Fall bereits im Herbst zurückgeschnitten werden. Der Grund: Die dicken Halme des geschnittenen Pampasgrases laufen im Winter voll Wasser. Dieses Wasser lässt die Halme von innen verfaulen. Der Frost kann ungehindert eindringen und die Pflanze unwiderruflich schädigen. Auch das Herz des Gräserhorsts liegt nach dem Schnitt ungeschützt brach.

Deshalb sollte das Ziergras erst im Frühjahr auf etwa 20 Zentimeter abgeschnitten werden, damit die Blätter und später auch die Blüten schön nachkommen können.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
WohnenGartenPflanzenWinter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen