Dumbo-Oktopus in 3.200 Metern Tiefe gefilmt

In 3.200 Metern Tiefe haben Tiefseeforscher den seltenen Dumbo-Oktopus gefilmt. (Video: Tamedia/Storyful)
In 3.200 Metern Tiefe haben Tiefseeforscher den seltenen Dumbo-Oktopus gefilmt. (Video: Tamedia/Storyful)
So süß sie sind, so schwer sind sie auch zu finden: Dumbo-Oktopusse, die hauptsächlich in Tiefen von 3.000 bis 4.000 Metern leben. Nur wenig ist über sie bekannt.
Mit schöner Regelmäßigkeit versorgt uns die Crew des Forschungsschiffs E/V Nautilus mit erstaunlichen Aufnahmen aus der Tiefsee. Seien es Pelikanaale, winzige Oktopusse oder "Kopflose Hühnermonster": Die Entdeckungen der Meeresbiologen gewähren uns Einblick in eine geheimnisvolle Welt, die kaum je ein Mensch zu Gesicht kriegt.

Auch der Dumbo-Oktopus (Grimpoteuthis) gehört zu den Kreaturen, die tief im Meer für gewöhnlich unbehelligt von Menschen leben. Kürzlich ist nun aber ein Exemplar vor die Kamera des unbemannten U-Boots ROV Hercules geschwommen. Das Video entstand am Davidson Seamount, einem erloschenen Vulkan im kalifornischen Naturschutzgebiet Monterey Bay National Marine Sanctuary.

Bis zu 180 Zentimeter groß

Die hochaufgelösten Aufnahmen aus 3200 Metern Tiefe zeigen deutlich, woher der Dumbo-Oktopus seinen Namen hat. Die Flossen an den Seiten seines Kopfs erinnern tatsächlich stark an den Disney-Zeichentrick-Elefanten.

Die meisten der 14 bekannten Grimpoteuthis-Arten sind kleiner als das gefilmte Tier, das etwa 60 Zentimeter lang sein dürfte. Normalerweise bringen sie es auf etwa 20 bis 30 Zentimeter. Das größte je entdeckte Exemplar war hingegen ganze 180 Zentimeter lang. (jcg)

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Ein Dumbo-Oktopus nutzt seine Ohren-ähnlichen Flossen um zu schwimmen.
Ein Dumbo-Oktopus nutzt seine Ohren-ähnlichen Flossen um zu schwimmen.


Nav-AccountCreated with Sketch. jcg TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsWissenTiereTierschutzWissen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren