Ecclestone: "Glaube nicht, dass Hamilton zurückkommt"

Bernie Ecclestone und Lewis Hamilton
Bernie Ecclestone und Lewis Hamiltonimago
Die Gerüchteküche in der Formel 1 brodelt! Tritt Lewis Hamilton zurück? Ex-Boss Bernie Ecclestone lässt mit seinen Aussagen aufhorchen.

Bereits Mercedes-Boss Toto Wolff deutete einen möglichen Abschied von Hamilton an, jetzt feuert Ex-F1-Chef Bernie Ecclestone die Gerüchte an.

 Red Bull stellt entscheidende Weiche für die Zukunft

 Wolff nach F1-Streit: "Sind zu weit gegangen"

 Heißer Deal: Ferrari befördert Schumacher

 "F1-Finale wäre mit Niki Lauda nicht so eskaliert"

Im Interview mit dem Blick sagt der Brite nämlich: "Ich glaube, dass er nicht zurückkommt. Zu groß ist seine Enttäuschung. Und die kann man auch irgendwie verstehen. Jetzt wäre es an der Zeit, mit ebenfalls sieben WM-Titeln wie Michael Schumacher, seinen Traum vom Mode-Unternehmer in Angriff zu nehmen."

Der 91-Jährige legt nach: "Lewis könnte 2022 nur noch verlieren. Wer weiß, wie die neuen Autos das Feld neu aufstellen. Mit George Russell bekäme er einen ehrgeizigen Teamkollegen, von dem ich übrigens nicht so überzeugt bin wie viele Experten. Und dann vergessen wir Verstappen nicht. Mit ihm hat Hamilton nach vielen Jahren endlich einen gleichwertigen Gegner gefunden."

Auch zum kontroversen Finish in Abu Dhabi macht sich Ecclestone seine Gedanken: "Da lief sicher vieles in den letzten Runden schief. Rennleiter Masi hätte sich doch einigen Ärger ersparen können, wenn er nach dem Latifi-Crash das Rennen sofort mit der roten Flagge gestoppt hätte. Dann wäre es für die letzten drei Runden zu einem Superfinale zwischen Max und Lewis gekommen."

Der Brite legt sich zudem fest: "Ich behaupte: Verstappen ist aktuell der beste Rennfahrer der Welt!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen