Ehepaar findet vergrabenen Millionenschatz im Garten

In acht unscheinbaren Dosen verbarg sich einer der größten Goldmünzenschätze, die je in den USA ausgegraben wurde.
In acht unscheinbaren Dosen verbarg sich einer der größten Goldmünzenschätze, die je in den USA ausgegraben wurde.Screenshot/ NBC News
Das Paar fand 200 Jahre alte Goldmünzen im Wert von 10 Millionen Dollar, die in ihrem Garten hinter dem Haus vergraben waren.

Davon träumt wohl jeder: Einfach beim Spazierengehen einen Schatz zu finden, der tatsächlich auch was wert ist. Einem US-Ehepaar ist 2013 genau das passiert. Als John und Mary aus Nordkalifornien, das anonym bleiben möchte, mit seinem Hund spazieren geht, entdeckt es eine verrottete Dose, der aus einem alten Baum ragte. Sie beschließen, sie mit nach Hause zu nehmen. Die Dose offenbart 20-Dollar-Goldmünzen – alle mit perfekt erhaltenen Freiheitskopfmotiven auf der Vorderseite. Nach und nach entdeckte das Paar, dass ihr Garten eine Schatzkammer war, und grub sieben weitere verfallene Kanister auf ihrem Anwesen in Cold Country aus. Als Belohnung für ihre Entdeckung fand das Grabungsduo beeindruckende 1.427 massive Goldmünzen – und damit einen der größten Goldmünzenschätze, die je in den USA ausgegraben wurde.

Schließlich fand das Paar insgesamt acht Dosen mit über 1.400 seltenen US-Goldmünzen in ihrem Garten. Es handelte sich um 1.427 Goldmünzen aus den Jahren 1847 und 1894, die zusammen einen Wert von 27.000 Dollar haben, aber einige von ihnen sind so selten, dass sie pro Stück 1 Million Dollar einbringen könnten. "Man hat nicht oft die Gelegenheit, mit dieser Art von Material, einem Schatz wie diesem, zu hantieren", sagt der erfahrene Sammler antiker Münzen, Don Kagin, der die Finder vertritt. "Es ist, als hätten sie den Goldtopf am Ende des Regenbogens gefunden."

Paar wünscht sich Mädel, bekommt Bub – klagt Spital

Währungspolitisch und historisch wertvoll

Der Goldschatz, der sowohl währungspolitisch als auch historisch wertvoll ist, besteht aus insgesamt 1.373 20-Dollar-Münzen, 50 10-Dollar-Münzen und vier 5-Dollar-Münzen, die meisten davon wurden in San Francisco geprägt. "Es war ein sehr surrealer Moment. Ich konnte es zuerst kaum glauben", sagte der Mann in einem Interview. Der Fund wird Saddle Ridge Hoard genannt, nach der Stelle auf dem Grundstück des Paares, wo er gefunden wurde. Weil der Schatz so kostbar ist, hat er sogar eine eigene Website.

Wissenschaftler züchten erstmals Pflanzen in Mond-Erde

Etwa 90 Prozent der Münzen wurden auf der Sammler-Website von Amazon.com angeboten, während der Rest privat an begeisterte Sammler weitergegeben wurde. Das kurioseste Exemplar war eine 20-Dollar-Münze aus dem Jahr 1866 ohne den Schriftzug "In God We Trust" auf der Rückseite, der erst später im selben Jahr auf den Münzen hinzugefügt wurde. Einen Teil des Erlöses hat das Paar an Obdachlose in ihrer Gegend gespendet. Sie haben einige Münzen als Andenken behalten, während sie etwa 47 Prozent ihres Erlöses an die Steuerbehörden auf Bundes- und Landesebene abführen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
ScienceWohnenWeltUSA

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen