Ehrenpreise, Sport und Spaß am Heldenplatz

Am Samstag, dem Tag des Sports, steht der Wiener Heldenplatz ganz im Zeichen von Österreichs Sport-Helden. Skisprung-Mannschaftsweltmeister Manuel Fettner und Ski-Paralympics-Sieger Matthias Lanzinger erhielten Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Bundeskanzler Werner Faymann und Sportminister Gerald Klug vergaben zudem mehrere Ehrenpreise. Besucher können außerdem in Form von vielen Attraktionen in die Rolle von Sportlern schlüpfen.

Um 10 Uhr wurde der Tag des Sports eröffnet. Neben dem offiziellen Teil, in dem Werner Faymann gemeinsam mit Sportminister Gerald Klug nach den Begrüßungsworten Sportler und Sportlerinnen mit Ehrenpreisen und staatlichen Auszeichnungen ehrten, gab es für die Besucher zahlreiche Attraktionen zu bestaunen, ihnen stand somit die Möglichkeit offen, sich selbst als Sportler zu versuchen.

Breites Programm

Die Besucher können sich unter anderem an einen Drachenflug-Simulator wagen, Disc-Boccia spielen, auf einem Einrad fahren oder im ÖSV-Ski-Simulator die Oberschenkel zum Brennen bringen. Heuer gibt es auch volles Programm im Inneren Burghof, wo die "Bewusst gesund"-Bühne acht Stunden Non Stop-Programm bietet und die Family-Area mit zahlreichen Stationen zum Mitmachen animiert.

Jede Menge sportliche Prominenz war vor Ort, eingeladen waren etwa Ski-Superstar Marcel Hirscher, Ski-Weltmeisterin Michaela Kirchgasser oder Skisprung-Weltcup-Rekordhalter Gregor Schlierenzauer. Auch Fußball-Teamchef Marcel Koller stattete der Veranstaltung einen Besuch ab.

Faymann: "Sport gehört ins Zentrum der Gesellschaft"

"Der Tag des Sports zeigt uns die ganz große Palette der Sportarten, die für alle etwas bereithält. Denn Sport gehört ins Zentrum der Gesellschaft. Sport muss auch in den Schulen und Kindergärten eine wichtige Rolle spielen", sagte Bundeskanzler Werner Faymann.

"In Österreich hat der Sport einen zentralen Stellenwert, darauf bin ich als Bundeskanzler sehr stolz. Die Sportlerinnen und Sportler sind die besten Botschafter, sie wecken das notwendige Interesse, damit Sport und Bewegung für uns an Bedeutung gewinnen."

Diese Sportler wurden ausgezeichnet

Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich gingen an Skisprung-Mannschaftsweltmeister Manuel Fettner und Ski-Paralympics-Sieger Matthias Lanzinger. Ehrenpreise bekamen Snowboard-Gesamt-Weltcupsieger Andi Promegger, Snowboard-Weltmeister Benjamin Karl, die Tischtennis-Europameister Daniel Habersohn und Robert Gardos, die Ski-Paralympics-Siegerin Claudia Lösch und die Beachvolleyball-Europameisterinnen Doris und Stefanie Schwaiger.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen