Eigene Handschrift

Bild: GEPA

Wer hätte das gedacht? Sechs Runden vor Schluss liegt Aufsteiger Altach auf Tabellenplatz drei. Ein Europacup- Startplatz ist praktisch fix, sogar die Champions-League-Quali ist möglich.

Daheim sind die Vorarlberger sogar das beste Team, noch vor Meister Salzburg. Sind die Spieler so gut? Auch, aber vor allem ist es der Trainer. Damir Canadi hat dem Team seinen Stempel aufgedrückt. Besser gesagt: seine Stempel! Kaum ein anderer Coach der Bundesliga taktiert so wie der Wiener. Gegen die Austria führte ein 4-4-2-System zum Erfolg.

Daneben kann Altach auch 5-4-1, 3-5-2, 4-3-3 und 4-2- 3-1. Alles in dieser Saison schon gesehen. Respekt. Für die Austria ist „Selfmade- Coach“ Canadi keine Option. Sein Vertrag in Altach läuft noch bis 2017. Daher wird Sportdirektor Franz Wohlfahrt einen Ausländer aus dem Hut zaubern. Logisch. Die letzten Versuche mit Trainern aus heimischen Ligen – Bjelica, Gager, Baumgartner – scheiterten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen