Ein Essen mit dem Trainer der Wahl

Als besonderes Zuckerl für die Fans hat sich Ostbahn XI-Obmann Rene Pfeiffer beim TOTO-Cup-Schlager der Simmeringer gegen den FavAC eine besondere Aktion einfallen lassen. Als Hauptpreis bei der Tombola gab es ein Essen mit einem der beiden Trainer zu gewinnen. Sportlich setzten sich die Hasenleitner mit 1:0 durch.

 

Möglich machte diesen Hauptgewinn, zu dem sich auch der Gäste-Coach Jürgen Novara zur Verfügung stellte, die langjährige Freundschaft des FavAC-Trainers mit Pfeiffer. Beide waren früher Arbeitskollegen. Die langjährige Rivalität in der Stadtliga konnte die Freundschaft nicht zerreißen. Zum Essen gewählt wurde aber der Ostbahn-Coach Peter Obritzberger von einem Fan der Hasenleitner, der das Gewinnerlos gezogen hatte.

Umkämpfte Partie

Die Rechnung des Simmeringer Obmanns ging voll auf. Gut 200 Zuschauer fanden sich bei freiem Eintritt zum Cup-Schlager in der Hasenleitengasse ein. Es herrschte Derby-Stimmung in einer hart umkämpften Partie, die anfänglich nicht mit spielerischer Klasse überzeugen konnte. Das Goldtor zum 1:0-Erfolg gelang den Gastgebern in der 67. Minute durch Rares Chiorean. 

In der Nachspielzeit wurde es noch einmal hektisch. Nach einem Gerangel sahen der Ostbahner Fatlum Kreka und der Favoritner Dominik Leko die rote Karte. "Wir wollen die Euphorie mitnehmen, haben die treuen Fans nach zuletzt schwachen Leistungen heute entschädigt", war Ostbahn-Coach Peter Obritzberger zufrieden. Der FavAC muss aber nicht lange auf eine Revanche warten, am 24. Oktober trifft man in der Stadtliga aufeinander.

Verstärkungen im Winter

Nach der Verlängerung eines Sponsorvertrags können die Ostbahner im Winter aufrüsten, Brian Brem soll vom Wiener Sportklub kommen. "Nächstes Saison wollen wir wieder um den Aufstieg mitspielen", gibt Pfeiffer die Marschroute vor. 

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen