Eishockey-Spieler rastet aus und attackiert Fans

Der Duisburger Eishockey-Crack Raphael Joly tickt auf der Strafbank völlig aus, nachdem er von Zuschauern provoziert worden ist.

Beim Eishockey gehören Schlägereien zum Spiel dazu.

Normalerweise passieren diese Prügeleien auf dem Eis. Nicht so in Essen, in der deutschen dritten Liga. Der Eklat ereignete sich auf der Strafbank, wo Raphael Joly Platz genommen hatte, beim Spielstand von 2:2 im Ruhrpott-Derby zwischen den Moskitos Essen und den Füchsen Duisburg.

Der Niederländer in den Reihen der Duisburger wurde auf der Strafbank von den gegnerischen Fans offenbar so lautstark und penetrant provoziert und als "Zigeuner" beschimpft, dass er ausrastete. Zuerst warf der 29-Jährige seinen Trinkbecher in Richtung der Zuschauer, dann sprintete er los. Er versuchte über die Brüstung einen Fan zu schlagen, traf diesen glücklicherweise aber nicht.

Für diese Aktion wurde Joly vom Schiedsrichter mit einer Matchstrafe sanktioniert. Für Duisburg kam es noch schlimmer: Weil Joly seinem Team damit eine lange Unterzahl-Phase aufbrummte, schafften die Essener noch den 3:2-Siegtreffer.

P.S.: Dass Joly kein Kind von Traurigkeit ist, beweist dieses Video:

(red.)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsEishockey

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen