Eklat nach widerlichem Banner der Schalke-Fans

Aufregung um die Anhänger von Schalke. Auf einem Transparent verherrlichten sie den Attentäter, der vor zwei Jahren den Dortmund-Bus attackiert hatte.

Das Ruhrpott-Derby zwischen Schalke und Dortmund am Samstag hatte es so richtig in sich. Doch nicht nur auf dem Platz kam es zu strittigen Szenen. Die Fans der Gelsenkirchener hielten auf der Tribüne ein Transparent mit einer hässlichen Botschaft hoch. Darauf verherrlichten sie den Attentäter Sergej W.

Im Gästeblock des Dortmunder Signal Iduna Parks wurde ein Banner mit der Aufschrift: "Immer noch 'ne Bomben-Idee, Freiheit für Sergej W." enthüllt. Jener Sergej W. hatte vor zwei Jahren den Mannschaftsbus der Dortmunder mit mehreren Splitterbomben attackiert. Er wurde zu 14 Jahren Haft verurteilt.

Der damalige Dortmund-Spieler Marc Bartra wurde bei der Attacke schwer am Unterarm verletzt und musste operiert werden. Auf Twitter reagierte er nun auf die widerliche Aktion der Schalke-Fans.

"Nicht zu tolerieren, inakzeptabel und traurig. Ich hoffe, dass die zuständige Behörde angesichts dieser Aktion geeignete Maßnahmen ergreift. Rivalität im Fußball ist das eine. Das andere ist die Forderung nach Freiheit für jemanden, der mit dem Leben von 28 Menschen gespielt hat", schrieb der 28-Jährige, der mittlerweile in Spanien bei Betis Sevilla unter Vertrag steht. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen