Eliteschule feuert Lehrer wegen Harlem Shake

Ein 33-jähriger Englischlehrer ist in Bulgarien gefeuert worden, weil er seiner Klasse erlaubt hatte, den neuen Modetanz Harlem Shake zu praktizieren. Der Fall hat sich laut dem bulgarischen Rundfunksender Darik-Radio an einem Elite-Fremdsprachengymnasium in der bulgarischen Stadt Plowdiw ereignet.

Der betroffene Lehrer Hristo Danew habe nicht nur das Tanzen erlaubt, sondern sich sogar daran beteiligt. Ein Video der Aktion landete auf dem Internetkanal "YouTube" und erregte den Zorn der Schuldirektorin.

Das Filmchen wurde am 24. Februar im Schulhof des Gymnasiums gedreht. Die Schüler sind schrill angezogen, manche deuten Kopulationsbewegungen an, wie dem Lehrer vorgeworfen wurde. Daraufhin wurde Danew vor die Wahl gestellt, zurückzutreten oder gefeuert zu werden. Er trat zunächst zurück, überlegte es sich dann aber anders. Sein Fall war zu diesem Zeitpunkt aber bereits erledigt, sagte Schuldirektorin Sonja Kirkowa dem Radiosender.

Schüler kämpfen um Lehrer

Sie warf Danew weiters vor, dass einer der Schüler im Video raucht. Der Lehrer sagte, er habe das nicht bemerkt. Danew ist selbst Alumni des Gymnasiums und arbeitet bereits seit fünf Jahren als Englischlehrer, was heutzutage in Bulgarien eine Rarität ist. Lehrer sind schwer unterbezahlt, der Beruf gilt als sehr unattraktiv. 90 Prozent der Lehrer sind Frauen.

Mehr als 400 Schüler und 200 Eltern haben eine Forderung unterschrieben, Danew wieder einzustellen, und diese der Direktorin übergeben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen