Endlich gelöst: Warum Wombats Würfel schei...

Wombats sind nicht nur putzig, ihre Haufen haben eine ganz besondere Form: Sie sind nämlich würfelförmig. Das bringt einen entscheidenden Vorteil.

Jahrzehntelang stellte das Wombat, jenes süße Beuteltier aus Australien, die Wissenschaft vor eines der größten Naturrätsel. Das Wombat sondert seinen Kot nämlich in Würfelform ab.

Der Würfel ist als geometrische Form in der Natur alles andere als häufig. Gerade deshalb rätselten die Forscher, was der Grund dahinter sein könnte. Ein US-Forscherteam um Patricia Yang vom Georgia Institute of Technologyhat auf einer Tagung der American Physical Society nun des Rätsels Lösung präsentiert.

Die molligen Beuteltiere nutzen ihre unterschiedlich elastischen und beweglichen Darmwände, um ihren Kot in die gewünschte Form zu pressen.

Warum aber all die Mühe für würfelförmigen Kot? Das ist relativ simpel: Wombats sehen sehr schlecht. Mit ihren Kot-Würfeln, von denen sie täglich zwischen 80 und 100 an gut einsehbaren Orten absondern, markieren die Beuteltiere ihr Territorium.

Für die Häufchen wählen sie nach Angaben der Forscher gut einsehbare Orte, weil ihre Sehstärke gering ist. Je höher und besser platziert der Haufen ist, desto stärker lockt er andere Wombats an, um daran zu schnuppern und in Austausch zu treten. Hierfür wiederum spielt die Form des Kots schließlich eine entscheidende Rolle: Die Häufchen sollen nicht wegrollen, sondern an exponierten Orten kleine Stapel bilden.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
National Australia BankTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen