Enthüllt! Coutinho war dem FC Barcelona zu teuer

Philippe Coutinho vom FC Liverpool sollte den Abgang von Neymar zu PSG kompensieren, doch der Brasilianer war den Katalanen keine 200 Millionen wert.

Der FC Barcelona wollte in der vergangenen Transferperiode unbedingt den Brasilianer Philippe Coutinho vom FC Liverpool verpflichten. Doch nicht um jeden Preis. Der Dribblanski war den Katalanen schlussendlich zu teuer.

Wie Sportdirektor Alber Soler verriet, wollte Liverpool eine unfassbare Summe: "Am Freitag hat Liverpool nach wochenlangen Verhandlungen endlich einen Preis genannt. Einen Preis von 200 Millionen Euro - wir haben entschieden, das nicht zu machen. Das ist ein Beispiel dafür, wie der Fußball nun eben ist. Unser Klub wird da aber nicht mitmachen."

Also begnügte man sich mit 105 Millionen-Mann Ousmane Dembele. "Wir befinden uns in einem Markt, in dem für einen Torhüter 50 Millionen gezahlt werden. Wir machen da nicht mit, werden den Klub nicht einem solchen Risiko aussetzen. Einen Klub mit 150.000 Mitgliedern, der verantwortungsvoll geführt wird", so Soler weiter. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC BarcelonaSport-TippsFussballFC Barcelona

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen