Enthüllt! Der Corona-Notfallplan für die EURO

Der Coronavirus sorgt im Sport für Absagen am laufenden Band. Auch die EURO im Sommer ist gefährdet. Diese drei Notfallpläne hat die UEFA in der Schreibtischlade.

"Die EURO soll wie geplant am 12. Juni in Rom starten", teilte der europäische Fußballverband UEFA noch am Dienstag mit. Vorsichtiger Nachsatz: "Das Thema wird ständig überprüft."

Eine extra eingerufene Task Force spielt im Hintergrund aber bereits drei mögliche Szenarien für das Kontinentalturnier durch.

Variante 1: Auch bei der EM wird das Publikum wegen dem Coronavirus ausgesperrt, es kommt also zu den von allen Seiten so ungebliebten "Geisterspielen".

Variante 2: Vom Coronavirus stark betroffene Länder, allen voran Italien, dürften keine Spiele austragen. Statt Rom könnte dann zum Beispiel häufiger in Irlands Hauptstadt Dublin gespielt werden.

Variante 3: Eine Absage für den Sommer 2020 und eine Verschiebung des Turnier in den Sommer nächsten Jahres. Dabei gibt es allerdings ein großes Problem: Die FIFA will zu diesem Zeitpunkt erstmals eine Klub-WM mit 24 Mannschaften austragen – und auf diese lukrative Einnahmequelle wird sie mit ziemlicher Sicherheit nicht verzichten...

Die aktuelle Corona-Karte für Österreich:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EuropaGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen