Wetter-Umschwung

Erst 15 Grad in Österreich, dann kommt wieder Schnee

Eine Warmfront mit bis zu 15 Grad sorgt in den kommenden Tagen für freundliches und mildes Wetter. Am Wochenende kommt dann wieder Schnee.

Andre Wilding
Erst 15 Grad in Österreich, dann kommt wieder Schnee
Der Schnee gibt sich in Österreich einfach nicht geschlagen.
EXPA / APA / picturedesk.com (Symbolbild)

Die Warmfront eines Tiefs zieht am Mittwoch mit Kern über dem Atlantik über den Alpenraum hinweg, damit wird es zwar milder, aber auch wieder etwas unbeständiger. Am Donnerstag erreichen von Westen her trockenere Luftmassen das Land, damit bleibt es nur im Osten vorerst noch unbeständig. Am Freitag ändert sich zunächst wenig, erst am Abend nähert sich die Kaltfront des Tiefs von Westen her dem Land.

13 Grad am Mittwoch

Am Mittwoch ziehen von Westen her dichte Wolken durch und an der Alpennordseite regnet es im Tagesverlauf ab und zu ein wenig. Die Schneefallgrenze liegt anfangs in den inneralpinen Lagen bei rund 1.000 Meter und steigt im Laufe des Tages über 1.500 Meter an. In Vorarlberg und im Tiroler Oberland trocknet es am Nachmittag wieder ab. Die Sonne lässt sich vor allem im Osten noch zeitweise blicken, nur lokal hält sich Nebel. Bei meist nur schwachem Wind liegen die Höchstwerte zwischen 5 und 13 Grad.

Der Donnerstag startet von Oberösterreich bis ins Nordburgenland mit etwas Regen, im Westen und Süden trocken und stellenweise schon aufgelockert. Am Vormittag trocknet es allgemein ab, die Wolken halten sich in der Osthälfte aber recht hartnäckig. Im Westen stellt sich dagegen ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix ein, gegen Abend zieht es in Vorarlberg zu. Der Wind spielt keine Rolle und mit 8 bis 15 Grad wird es vor allem im Westen milder.

Schnee am Wochenende

Am Freitag scheint vor allem im Süden und Osten oft die Sonne, in dafür anfälligen Regionen wie dem Wald- und Weinviertel ist allerdings auch mit teils zähem Nebel zu rechnen. Im Westen überwiegen die Wolken, bis auf etwas Regen am Abend im Bregenzer Wald bleibt es aber meist trocken. Der Wind dreht auf Südost und frischt im Osten mäßig bis lebhaft auf, im östlichen Bergland wird es leicht föhnig. Je nach Nebel, Sonne und Föhn werden 7 bis 15 Grad erreicht.

Der Samstag startet dicht bewölkt und oft nass bei einer Schneefallgrenze um 1.200 Meter. Der Regenschwerpunkt verlagert sich im Tagesverlauf vom Westen in die südöstlichen Regionen. Dabei steigt die Schneefallgrenze auf 1.300 Meter an. Im Westen werden die trockenen Abschnitte allmählich häufiger, ehe es am Abend schließlich verbreitet abtrocknet. Nur im Südosten und im Stau der Alpen bleibt es bis zum Abend nass. Der Nordwestwind frischt lebhaft auf und die Höchstwerte liegen zwischen 8 und 14 Grad.

    <strong>18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr.</strong> Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er <a data-li-document-ref="120031584" href="https://www.heute.at/s/sexsuechtiger-aus-wien-hatte-seit-2018-keinen-sex-mehr-120031584">im persönlichen Gespräch mit <em>"Heute"</em> &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031512" href="https://www.heute.at/s/albtraum-trip-2-von-7-pools-befuellt-familie-klagt-120031512"></a>
    18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr. Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er im persönlichen Gespräch mit "Heute" >>>
    Pixabay/Heute

    Auf den Punkt gebracht

    • Am Mittwoch bringt eine Warmfront eines Tiefs über dem Atlantik milderes Wetter und etwas Unbeständigkeit in den Alpenraum
    • Am Donnerstag bleiben nur im Osten vorerst unbeständige Bedingungen, während trockenere Luftmassen von Westen her eintreffen
    • Am Freitag ändert sich wenig, bevor am Abend die Kaltfront des Tiefs das Land erreicht
    • Am Samstag startet es dicht bewölkt und nass, wobei die Schneefallgrenze auf 1.200 Meter liegt und sich der Regen im Tagesverlauf in die südöstlichen Regionen verlagert
    wil
    Akt.
    ;