Erst Nacktfotos und Rauswurf, nun die Hochzeit

Ein Liebes-Happy-End für Tara Gins.
Ein Liebes-Happy-End für Tara Gins.Instagram
Das Jahr 2021 bot für die ehemalige belgische Radfahrerin Tara Gins eine echte Berg- und Talfahrt. Doch nun erlebte sie noch ihr Liebes-Happy-End. 

Doch alles der Reihe nach. Zu Jahresbeginn war die Bombe geplatzt. Gins hatte gerade ihren Job als Sportdirektorin eines Männer-Radteams angetreten, als sie wieder rausgeworfen wurde. Das Problem dabei waren zu freizügige Fotos, die die 30-Jährige für einen Firmenkalender machte. 

"Ich habe mich so auf diesen Job gefreut, weil es genau die Richtung war, die ich einschlagen wollte. Aber anscheinend hatte jemand Probleme mit den Fotos", meinte die Belgierin damals gegenüber "Cycling News". 

Happy End für die Liebe

Doch nun nimmt das Jahr doch noch ein gutes Ende für Gins, wie sie auf Instagram verriet. Die Belgierin unterschrieb erst vor wenigen Tagen einen Vertrag - bei einem anderen Team. Und auch in der Liebe hat Gins ihr Glück gefunden. Sie trat vor den Traualtar, gab dem Radprofi Fraser J. Turgoose das "Ja"-Wort. 

"Es ist eine Weile ruhig gewesen, aber jetzt muss es raus. Ich heirate nicht nur Fraser nächste Woche, sondern auch ein neues Team", berichtete die ehemalige Radfahrerin auf Instagram. "Ich bin superglücklich, die Möglichkeit zu bekommen, als Vollzeit-Sportdirektorin zu arbeiten. 2022 werde ich in einer neuen Struktur von zwei Teams, die ein neues Abenteuer starten, arbeiten." Kurz vor Jahresende gab es dann also doch das Happy End. 

Am 6. November trat Gins dann vor den Traualtar, ehelichte den Radprofi Fraser J. Turgoose. Ein echtes Happy End...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Radsport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen