Erste Todesopfer bei der Dakar-Rallye

Bild: Reuters
Auch die 34. Auflage der Rallye Dakar blieb nicht von Todesfällen verschont. Bei einem Crash eines Begleitfahrzeuges mit einem Taxi kamen in Peru zwei Menschen ums Leben.


Am Mittwochabend nach der kam es zu dem verheerenden Unfall. Gegen 21.30 Uhr (Ortszeit) stieß ein Begleitfahrzeug frontal mit einem Taxi zusammen. Der Fahrer eines nachfolgenden Taxis verlor bei einem Ausweichmanöver die Kontrolle über sein Auto.

Bei dem Unfall verloren zwei Menschen das Leben. Insgesamt sieben Menschen wurden verletzt, darunter drei Insassen des Begleitfahrzeuges. Die Rallye-Organisatoren reagierten schnell und entsendeten zwei Rettungs- und zwei Sicherheitswagen zur Unfallstelle, um die peruanischen Einsatzkräfte zu unterstützen.

Seit der Erstauflage 1978 verloren 63 Menschen ihr Leben im Rahmen der Dakar-Rallye. Der letzte Todesfall ereignete sich im Vorjahr, als nach einem Sturz einen Herzinfarkt erlitt.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen