Erstes Bundesland meldet null (!) Neuinfektionen

Corona-Test-Station im Burgenland (Symbolbild)
Corona-Test-Station im Burgenland (Symbolbild)ROBERT JAEGER / APA / picturedesk.com
Erstmals seit August 2020 meldete das Burgenland dem Krisenstab des Bundes am Freitag keine einzige Neu-Infektion. Die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 15.

Landeschef Hans Peter Doskozil scheint das Burgenland erfolgreich aus der Pandemie geführt zu haben. Quasi den gesamten Frühling über lagen die Neuinfektionen im Burgenland konstant über jenen des Österreich-Durchschnitts. Schon vor dem "Lockdown-Ost" am 1. April begannen die Zahlen aber zu sinken. Anders als Wien und Niederösterreich verlängerte man die Maßnahmen deswegen nicht.

Rendi kritisierte Corona-Management

Daraufhin hagelte es heftige Kritik – teils auch aus seiner eigenen Partei. Parteichefin Pamela Rendi-Wagner richtete ihrem Landeschef via ZiB 2 aus, er würde ein zu großes Risiko mit den Öffnungen eingehen. Zu einem Zeitpunkt, als die Zahlen im Burgenland bereits im steilen Sinkflug waren. Letztlich war das Burgenland das erste Bundesland, das auf der Corona-Ampel gelb-grün geschalten werden konnte. Zu den Attacken der Vorsitzenden fehle ihm "jedes Wort", kostete Doskozil den Triumph später im Stillen aus.

Keine Neuinfektion

Nun der nächste Corona-Hammer: Am Freitag, dem 4. Juni meldet mit dem Burgenland erstmals ein Bundesland null Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Und das bei gut 300.000 Einwohnern. Die Zahl der aktiven Fälle beträgt somit 82, die 7-Tages-Inzidenz liegt am Freitag bei 14,9 und wird nun wohl noch weiter sinken. In Jennersdorf und Rust liegt sie sogar bei null. Sieben Intensivbetten sind im östlichsten Bundesland belegt, 28 verfügbar.

Erfolgreicher Krisenmanager: Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SP)
Erfolgreicher Krisenmanager: Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SP)Helmut Graf

"Hotspot" des Bundeslandes ist aktuell Mattersburg mit einer Inzidenz von 22,5. Auch wenn aktuell "nur" 19 Personen wegen einer Corona-Infektion in Spitalsbehandlung sind – die Pandemie ist damit noch keineswegs völlig vorbei. Mittlerweile haben 121.000 Burgenländer ihre erste Impfdosis erhalten, 52.000 bereits beide.

Am Feiertag Fronleichnam erhielt eine Person ein positives Testergebnis. Dieses müsse laut Land nun durch einen PCR-Test bestätigt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
CoronavirusNeuinfektionenBurgenlandHans Peter Doskozil

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen