Erstes Bundesliga-Stadion spricht Rauchverbot aus

Das Tivoli-Stadion von Innsbruck.
Das Tivoli-Stadion von Innsbruck.Bild: GEPA-pictures.com

Jetzt geht es auch den rauchenden Fußballfans an den Kragen. Nach dem Aus der Tschicks in Lokalen und Gaststätten spricht nun auch das erste Stadion in Österreich ein Rauchverbot aus.

Und das gilt auf dem Innsbrucker Tivoli bereits am Samstag. Da empfängt Bundesliga-Aufsteiger WSG Tirol den Wolfsberger AC.

Die Zuschauer am Tivoli dürfen dann keine Zigarette während des Spiels rauchen. Auch E-Zigaretten sind auf dem gesamten Stadiongelände verboten. Es soll allerdings spezielle Raucherzonen im Umfeld der Arena geben.

"Rauchen schädigt die Gesundheit massiv, daher sehe ich es als unsere Aufgabe an, die Besucherinnen und Besucher unseres Stadions, aber auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor schädlichem (Passiv-)Rauch zu schützen", erklärt Matthias Schipflinger, Geschäftsführer der Olympiaworld Innsbruck das Rauchverbot. Durch die Maßnahme sollen junge Menschen vom Rauchen abgehalten werden und "Raucher in ihrer Entscheidung, aufzuhören, unterstützt werden."

In Österreich ist das Tivoli ein Vorreiter, international sind rauchfreie Stadien allerdings schon längst üblich. So darf etwa in der gesamten Premier League nicht geraucht werden. Genauso wenig wie in der Münchner Allianz Arena oder dem Camp Nou von Barcelona.

Wie das Rauchverbot überprüft und geahndet wird, ist allerdings nicht bekannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen