Erstreikt sich Neymar den Barcelona-Wechsel?

PSG und Barcelona sind sich noch nicht einig, jetzt will Neymar seinen Wechsel zur Not erstreiken. Er möchte nicht mehr auf China-Reise mitkommen.
Wie geht es mit Neymar Jr. weiter? Der Brasilianer will zurück zum FC Barcelona, auch die Katalanen sind interessiert, doch wollen nicht mehr als 170 Millionen Euro ausgeben. PSG will sich nicht abspeisen lassen, immerhin bezahlten die Franzosen 220 Millionen. Neymar will gar nicht mehr mit Paris trainieren, ein unrühmlicher Streik könnte die Folge sein.

Momentan ist der Brasilianer verletzt und weilt bei seinen Landsmännern bei der Copa America. Geht es nach Neymar, dann will er gleich direkt nach Barcelona zurück und nicht mit PSG auf die China-Reise zur Saisonvorbereitung fliegen.

Es spießt sich alles am Geld. Denn Barcelona will nur 170 Millionen zahlen - so hoch ist die festgeschriebene Ablösesumme ab Juli 2020, PSG verlangt 200 Millionen. Mit einem Streik will Neymar den Wechsel wohl erzwingen.

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Neymars Vater soll sich bereits in Spanien befinden, um die Verhandlungen mit beiden Klubs voranzutreiben. (pip)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
SportFußballNeymar

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren