Ex-Bayern-Star zahlt nach Prügelei Mega-Geldstrafe

Arturo Vidal ist rechtskräftig verurteilt! Weil der Ex-Bayern-Star in einer Münchner Disco die Fäuste sprechen ließ, muss er tief in die Tasche greifen.

Das Temperament von Arturo Vidal ist bekannt. Manchmal bringt es ihn in Probleme. So auch am 17. September 2017, als er im Münchner "Crowns Club" die Fäuste sprechen ließ. Für seine Disco-Prügelei wurde der Ex-Bayern-Spieler jetzt vor Gericht verurteilt – und er muss richtig tief in die Tasche greifen.

Disco-Attacke

Vor dem Amtsgericht München wurde der Barcelona-Kicker zu einer Geldstrafe in der Höhe von 80 Tagessätzen über 10.000 Euro, als insgesamt 800.000 Euro verurteilt. Ihm und seinem Halbbruder Sandrino wurde vorgeworfen, zwei Männer angegriffen und verletzt zu haben. Sie sollen mit den Fäusten auf die Köpfe und Oberkörper der Disco-Besucher eingeprügelt haben, die Szenen wurden auf einem Überwachungsvideo festgehalten.

Beruflich verhindert

Vidal war dem Prozess in München ferngeblieben. Er sei "beruflich verhindert", ließen seine Anwälte wissen. Auch sein Halbbruder erschien nicht vor Gericht, wurde allerdings ebenfalls zu einer Geldstrafe verurteilt – er muss 18.000 Euro zahlen. (heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsFussballProzessFC Bayern MünchenArturo Vidal

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen