Ex behauptet in Buch, Wrestler sei schwul

Bild: AP

Hulk Hogan und Linda Bollea lieferten sich in den vergangenen Jahren einen heftigen Scheidungskrieg. Jetzt brachte die Ex-Frau ein Buch heraus, in dem sie dem Wrestling-Superstar vorwirft, sie vergewaltigt und zudem Affären mit Männern zu haben.

Im Ring zerlegte der Hulkster seine Gegner. Von seiner Ex-Frau musste der Wrestler aber in den letzten Jahren mehrere Tiefschläge einstecken. Nach einem längeren Rosenkrieg ließ sich der 58-Jährige 2009 von Linda Bollea scheiden. Dies kostete den Muskelprotz aber einiges. Hogan musste 70 Prozent seines Vermögens (etwa 5,7 Millionen Euro) abtreten.

Doch die Blondine gab sich damit nicht zufrieden und veröffentlichte nun das Buch "Wrestling the Hulk – My Life Against the Ropes". In diesem enthüllt Bollea intime Details der 25-jährigen Ehe.

"Hulk hat mir das Shirt vom Leib gerissen, mit Lampen um sich geschmissen und er hat mir während eines Streits auf dem Bett die Gurgel zugedrückt. Ich hatte immer Angst, dass er mich umbringt, wenn er wütend war", so Bollea, die Hogan vorwirft, während der Ehe homosexuelle Affären gehabt zu haben.

Nach diesen Enthüllungen dürfte es für Bollea und Hogan ein Wiedersehen vor Gericht geben, der Wrestler hat Klage wegen Rufschädigung eingereicht.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen