15 Jahre Haft drohen

Ex-Politiker gefesselt, ausgeraubt: Duo tappt in Falle

Schreckliche Nacht für einen Ex-Politiker und seine Familie: Sie wurden daheim gefesselt und ausgeraubt. Jetzt tappten Verdächtige in die Falle.

Oberösterreich Heute
Ex-Politiker gefesselt, ausgeraubt: Duo tappt in Falle
Nach dem Überfall auf den OÖ-Ex-Politiker Josef Fill sitzen mehrere Verdächtige in U-Haft.
Picturedesk

Der frühere VP-Wirtschaftslandesrat von Oberösterreich hatte gerade seinen 84. Geburtstag gefeiert – und dann das: In der Nacht auf 17. Juli drangen die Täter ins Haus von Josef Fill in Gurten (Bez. Ried im Innkreis) ein. Sie traten ein Fenster im Erdgeschoß ein und überraschten ihn, seine Ehefrau und ihre Tochter im Schlaf.

Die drei Männer, maskiert mit Sturmhauben, überwältigten ihre Opfer und fesselten sie mit Kalbelbindern. Dann durchsuchten sie mehr als eine Stunde lang das ganze Haus und stellten alles auf den Kopf.

Ihr Pech: Im Gebäude befanden sich gerade mal ein paar hundert Euro Bargeld. Die Räuber machten sich schließlich mit Schmuck und zwei Uhren aus dem Staub.

Fill und seine Frau wurden bei dem Überfall leicht verletzt. Ihre Tochter erlitt einen so schweren Schock, dass sie im Krankenhaus behandelt werden musste.

Trio in U-Haft

Lange fehlte von dem Trio jede Spur. Dann der Fahndungserfolg: Bei zwei Verdächtigen – einem Nordmazedonier (46) und einem Deutschen (42) – klickten schon vor einigen Monaten die Handschellen, berichten die "Oberösterreichischen Nachrichten". Die Männer, die nach internationalen Haftbefehlen ausgeliefert worden waren, sitzen in der Justizanstalt Ried in Untersuchungshaft.

Die Kriminalisten dürften dem Duo, für das die Unschuldsvermutung gilt, über DNA-Spuren am Tatort auf die Schliche gekommen sein. Eine Abfrage in einer Datenbank dürfte zu den Treffern geführt haben. Die Verdächtigen sollen etliche Vorstrafen haben. Ein möglicher Komplize ist noch flüchtig.

Laut dem Zeitungsbericht soll ein 29-jähriger Innviertler Anstifter des Raubs gewesen sein. Er sitzt ebenfalls in U-Haft. Im Fall einer Anklage wegen schweren Raubs drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Trafikräuber wie im Wilden Westen gesucht

Sattelt die Pferde! Nach einem Trafikraub in Steyr wird wie in alten Zeiten nach dem Täter gesucht. Vor dem Geschäft hängt ein schräger Aufruf.

Am Eingang zum Geschäft ist unübersehbar ein Plakat angebracht: "WANTED!" heißt es dort in dicken Lettern und bester Wildwest-Manier – dazu Bilder aus der Überwachungskamera. Wer "diese Person mit dieser Jacke" kennt, wird ersucht, sich zu melden. "TEILEN, TEILEN, TEILEN", lautet der dringende Appell.

1/79
Gehe zur Galerie
    <strong>17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien.</strong> Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. <a data-li-document-ref="120042623" href="https://www.heute.at/s/grundfalsch-schweinefleischfreie-schulkueche-in-wien-120042623"><em>"Heute"</em>-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu &gt;&gt;&gt;</a>
    17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien. Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. "Heute"-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu >>>
    picturedesk.com
    red
    Akt.