Ex-Rapidler Boyd verletzt sich bei Salto-Jubel

Terrence Boyd führt mit dem Hallescher FC Deutschlands 3. Liga an. In Ingolstadt glänzt er mit einem Doppelpack – doch seinen Jubel sollte er bereuen.
Terrence Boyd hat einen Lauf. Beim spektakulären 3:2-Auswärtserfolg seines Klubs Hallescher FC in der 3. Liga Deutschlands gegen Ingolstadt erzielte der 28-Jährige bereits seine Saisontore vier und fünf. Zum Lohn lacht er mit dem HFC von der Tabellenspitze.

Als der Doppelpack fertig geschnürt war, packte er beim Jubeln sogar einen Salto aus – was er aber besser hätte bleiben lassen sollen. "Dafür bin ich vielleicht schon zu alt", gesteht der deutsch-amerikanische Doppelstaatsbürger in der "Bild". Das Resultat: Eine Zerrung, in der 64. Minute musste er verletzt ausgewechselt werden.

Dabei hatte Boyd Glück, dass er zum Zeitpunkt seiner Tore überhaupt noch auf dem Rasen stand. In der 28. Minute griff er seinem Gegenspieler ins Gesicht. "Da hat meine Hand nichts zu suchen. Es war aber kein Schlag", gestand er. "Ich habe mich bei ihm entschuldigt und das kommt nicht wieder vor." Ein Salto-Jubel besser auch nicht...

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. ak TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsSportFußball

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren