Ex-Ski-Star Büchel: Wird keinen Weltcup geben

Marco Büchel
Marco BüchelBild: GEPA-pictures.com
Marco Büchel kann sich keinen Weltcup-Winter 2020/21 vorstellen. Der ehemalige Weltklasse-Rennfahrer rechnet mit weiteren Corona-Absagen.
Düstere Aussichten für alle Ski-Fans. Ex-Rennfahrer Marco Büchel glaubt an weitere, schwerwiegende Corona-Einschränkungen im Skisport. Die vergangene Weltcup-Saison wurde nach dem Ausbruch der Pandemie vorzeitig abgebrochen.

Der heutige TV-Experte glaubt darüber hinaus nicht an eine Saison 2020/21. Der Liechtensteiner sagte im Podcast von "skionline.ch": "Ob wir überhaupt einen Weltcup-Winter erleben werden? Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir Rennen fahren. Der Kalender wird sich definitiv stark verändern."

Der ZDF-Experte ist Teil einer FIS-Arbeitsgruppe, also nah dran am Weltcupgeschehen. Seine Argumentation für die drohenden Absagen: Viele Veranstalter seien auf Zuschauereinnahmen angewiesen, könnten sich Rennen ohne Publikum also nicht leisten.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Original-Wortlaut klingt das so: "Es ist absolut undenkbar, dass wir vor der Entdeckung eines Impfstoffs Zuschauer zulassen können. Diese Abstandsregeln sind einfach nicht durchsetzbar. Wir werden ausschließlich Geister-Rennen fahren. Die Frage ist: Können sich das die Veranstalter leisten?"

Außerdem sieht er kleinere Nationen schon jetzt im Nachteil, die sich Trainings und Materialtests unter strengen Sicherheitsvorkehrungen im Gegensatz zu Verbänden wie dem ÖSV nicht leisten können. Büchel: "Ich sehe keine Möglichkeit, wie man für Gerechtigkeit sorgen könnte."







Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportWintersportSki alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen