"F*** off!" Hat Tuchel den Porto-Trainer beleidigt?

Hat Thomas Tuchel sein Gegenüber beleidigt?
Hat Thomas Tuchel sein Gegenüber beleidigt?Picturedesk
Nach dem Schlusspfiff des Champions-League-Viertelfinales zwischen Porto und Chelsea (1:0) krachten die beiden Trainer aneinander. 

Dabei soll Chelsea-Coach Thomas Tuchel gegen Porto-Betreuer Sergio Conceicao ausfällig geworden sein. 

"F*** off!"

Der Porto-Coach habe unmittelbar nach Schlusspfiff den deutschen Trainer der "Blues" zur Rede stellen wollen, nachdem Tuchel zuvor die Betreuerbank der Portugiesen beleidigt haben soll. Daraufhin habe Tuchel nur "Fuck off" entgegnet, berichtet jedenfalls die portugiesische Zeitung "Record". 

Auf TV-Bildern war eine Rudelbildung rund um die beiden Trainer zu sehen gewesen. Die Emotionen hatten sich allerdings schnell wieder abgekühlt. 

"Ich bin von diesem Herren beleidigt worden. Ich habe dem Schiedsrichter gesagt, dass der Vierte Offizielle die Beleidigungen gehört hat", sagte Conceicao nach dem Spiel dem portugiesischen TV-Sender "TVI24". In der Pressekonferenz versuchte der Porto-Coach dann, den Vorfall herunterzuspielen. "Mein Englisch ist nicht perfekt, ich habe es nicht sehr gut verstanden. Aber ich habe einige Beleidigungen gehört. Aber das ist jetzt vorbei", so Conceicao. 

UEFA wartet Bericht ab

Tuchel konnte die Aufregung nach dem Spiel nicht nachvollziehen. "Es war nur eine kleine Diskussion. Und plötzlich folgen mir alle", meinte der 47-Jährige. 

Die UEFA möchte jedenfalls den Bericht des Schiedsrichters Clement Turpin abwarten, bevor entschieden wird, ob Sanktionen erhoben werden. 

Sportlich hatten sich die "Blues" trotz der 0:1-Niederlage für das Champions-League-Halbfinale qualifiziert. Das erste Duell hatte Chelsea mit 2:0 für sich entschieden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC ChelseaFC PortoChampions League

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen