F1-Chaos vor dem China-Grand-Prix

Das erste freie Training des GP von China war von Nebel und Regen geprägt. Die Formel-1-Piloten erlebten 24 Minuten Chaos. Das zweite Training ist abgesagt.
Normalerweise dauert das erste Training 90 Minuten, beim Grand Prix von China ticken die Uhren anders. Das Wetter machte den Veranstaltern nämlich einen Strich durch die Rechnung. Lewis Hamilton und Co. durften nach 24 Minuten Feierabend machen.

Nebel und starker Regen sorgten für Dreher und schlussendlich für den Abbruch. Durch den starken Nebel hätte kein Rettungshubschrauber mehr starten dürfen - ein Sicherheitsrisiko, das den Formel-1-Piloten nicht zumutbar ist.

Bei sechs Piloten ging sich nicht einmal eine vollständige Runde aus, Superstar Hamilton inbegriffen. Das zweite Training wird erst gar nicht gestartet, der Nebel spuckt dem Event bisher gewaltig in die Suppe.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


(Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportMotorsportFormel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen