FAK-Coach Baumgartner warnt vor der Vienna

Bild: GEPA pictures

Am Freitag (20.30 Uhr) kommt es bereits in der 1. Runde des ÖFB-Cups zum Schlager zwischen dem First Vienna FC und dem FK Austria. Veilchen-Trainer Gerald Baumgartner gilt als Cup-Spezialist und nimmt das Duell mit dem Regionalligisten nicht auf die leichte Schulter.

2013 gewann er mit Pasching den Pokal, 2014 unterlag er mit St. Pölten erst im Cup-Finale Red Bull Salzburg. Baumgartner hat sich den Ruf eines Spezialisten geschaffen. Als neuer Trainer der Wiener Austria ist er allerdings in einer neuen Rolle - in der des Favoriten. "Das macht auf jeden Fall einen Unterschied, man darf das nicht unterschätzen", weiß der 49-Jährige. "Die Gegner werden mit hundertprozentiger Leistungsbereitschaft gegen uns antreten."

Gleich in der ersten Runde kommt es zum Derby mit dem First Vienna FC. Die Döblinger stiegen in der vergangenen Saison in die ab. Baumgartner erwartet ein hartes Duell auf der Hohen Warte und fordert deshalb von seinem Team: "Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen und müssen 100 Prozent Einsatz und Einstellung mitbringen. Wir wollen am Freitag unbedingt eine Runde weiterkommen."

Im Vorjahr blamierten sich die Veilchen in der 2. Runde gegen Regionalligist Kalsdorf und . Baumgartner sieht das noch heute als Warnung. "Im Cup kann immer etwas passieren, ich weiß das am besten." Auch Sportvorstand Thomas Parits fordert den Einzug in die nächste Runde: "Es wird kein Spaziergang gegen die Vienna. Im letzten Jahr haben wir den Gegner unterschätzt. Ich bin aber überzeugt, dass wir die Hürde Vienna nehmen werden."

Eine Vorschau zu den weiteren Cup-Highlights finden Sie .

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen