Gewitzte Aktion

Fake-Gläser bei Mäci – das steckt wirklich dahinter

Schock bei McDonald's-Kunden: Die Fastfood-Kette warnte vor gefälschten Sammel-Gläsern. Jetzt ist ans Licht gekommen, was wirklich dahintersteckt.

Tobias Prietzel
Fake-Gläser bei Mäci – das steckt wirklich dahinter
Was viele schon vermutet hatten: Die vermeintlich gefälschten McDonald's-Gläser sind ein gewitzter Marketing-Gag.
Instagram, iStock

Der Aufschrei bei vielen Mäci-Fans war groß: Ausgerechnet von den heißbegehrten Coca-Cola-Gläsern, die es regelmäßig als Beigabe zum Menü gibt, sollen Fakes im Umlauf sein.

Der gar nicht ganz selbstlose Rat, worauf man achten sollte, um ein echtes Souvenir-Glas zu ergattern: "Zu McDonald's gehen und ein großes McMenü bestellen. Da bekommst du safe ein Original", so das Unternehmen auf Instagram.

Was manche bereits vermutet hatten, sahen Social-Media-User dann in einem witzigen Clip: In einer sogenannten Fake-Reportage über "Coke Gläser von MarcDanald's" berichtete ein gewisser "Marcel, 36" von seinem großen Plagiats-Coup. Lacher garantiert, Marketing-Konzept aufgegangen.

Fünf verschiedene Designs lassen dieses Mal die Sammlerherzen höherschlagen. Wer sich bei Mäci ein großes Menü gönnt, darf sich über eines der Gläser freuen. Der Run auf die Stücke ist wieder einmal groß.

Das weiß auch ein Wiener Willhaben-Anbieter: Er verlangt auf der Online-Plattform ganze 80 Euro für ein Cola-Gefäß im Regenbogen-Style.

Bäckerei wird zu Mäci

Viele Gäste schwören auf sie: die SB-Terminals bei McDonald‘s. Wegen der großen Personalnot setzt ein Bäcker jetzt auf ein ähnliches System.

Die Firma Honeder, die 27 Filialen betreibt, musste den Gastrobereich in ihrer Filiale in der Linzer Gruberstraße für ein halbes Jahr schließen. Seit Kurzem entlasten zwei Selbstbedienungsgeräte die Belegschaft. An einem weiteren Standort arbeitet das Unternehmen mit derselben Methode.

1/79
Gehe zur Galerie
    <strong>17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien.</strong> Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. <a data-li-document-ref="120042623" href="https://www.heute.at/s/grundfalsch-schweinefleischfreie-schulkueche-in-wien-120042623"><em>"Heute"</em>-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu &gt;&gt;&gt;</a>
    17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien. Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. "Heute"-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu >>>
    picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • McDonald's warnte vor gefälschten Sammel-Gläsern, die als Beigabe zum Menü angeboten werden
    • Es stellte sich jedoch heraus, dass es sich um eine Marketing-Aktion handelte, um die Nachfrage nach den Gläsern zu steigern
    • Kunden, die ein großes Menü bestellen, erhalten ein echtes Souvenir-Glas
    • Die Aktion war ein großer Erfolg, und die Nachfrage nach den Gläsern ist hoch
    • Außerdem setzt eine Bäckerei auf Selbstbedienungsgeräte, um die Personalnot zu lindern
    tob
    Akt.