Falscher Spieler fliegt - Manchester City siegt

Bild: imago sportfotodienst

Der englische Meister Manchester City hat das Aus in der Champions League verdaut. Drei Tage nach dem 0:1 beim FC Barcelona gewannen die "Citizens" am Samstag in der Premier League gegen West Bromwich Albion mit 3:0 und verteidigen damit den zweiten Tabellenrang.

Der englische Meister Manchester City hat das Aus in der gegen West Bromwich Albion mit 3:0 und verteidigen damit den zweiten Tabellenrang.

Die Treffer erzielten Wilfried Bony (27.) mit seinem ersten Tor für seinen neuen Club, Fernando (40.) und David Silva (77.).

Bereits nach 90 Sekunden verwies Schiedsrichter Neil Swarbrick den falschen Spieler des Feldes. Nach einem Foul an Bony zeigte er West Broms Gareth McAuley die Rote Karte, das Foul hatte aber Craig Dawson begangen. Es ist nicht das erste Mal, dass einem Unparteiischen auf der Insel so ein Missgeschick passiert. Erst vor wenigen Wochen musste Sunderlands Wes Brown beim 2:0 bei Manchester United in die Kabine, obwohl er unschuldig war.

Niederlagen für ÖFB-Legionäre

Niederlagen gab es am Samstag für die beiden österreichischen Legionäre. Marko Arnautovic spielte bei der 1:2-Heimniederlage von Stoke City gegen Crystal Palace durch, Andreas Weimann wurde bei der 0:1-Heimniederlage von Aston Villa gegen Swansea in der 75. Minute eingewechselt. Arnautovic spielte erstmals seit 11. Februar (1:4 gegen Manchester City) durch.

Arsenalsetzte sich mit dem sechsten Liga-Sieg in Serie bei Newcastle United mit 2:1 durch. Sowohl ManCity als auch Arsenal haben aktuell zwei Spiele mehr als Chelsea ausgetragen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen