Familie Hirscher freut sich über drittes Rentier

Neun Rentiere ziehen den Schlitten des Weihnachtsmannes. Nach seinem dritten Sieg in Levi holt Marcel Hirscher aber immer weiter auf.
Der Ski-Winter der Herren ist gerade einmal ein Rennen alt, da hat die große Marcel-Hirscher-Show bereits wieder begonnen. Beim ersten Slalom der Saison lachte der siebenfache Gesamtweltcupsieger vom obersten Stockerlplatz, in einem wahren Ski-Thriller verwies er seinen Dauerrivalen Henrik Kristoffersen um neun Hundertstel-Sekunden auf Platz zwei.

Zum Nachlesen:

Hirscher: "Vorbereitung war wieder sehr speziell"

"Jung-Papa" Hirscher siegt in irrem Hundertstel-Krimi

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Hirscher liegt nun bei 59 Siegen im Weltcup, im Slalom war er in 28 Rennen nicht zu schlagen. Nur die Ski-Legenden Ingemar Stenmark (40 Siege) und Alberto Tomba (35 Triumphe) konnten noch öfter in einem Slalom-Rennen gewinnen.

In Levi schlug der 29-Jährige nach 2013 und 2016 bereits zum dritten Mal. Und wie bei den zwei Erfolgen zuvor erhielt Hirscher als Sieger wieder ein Rentier. Nach "Ferdl" und "Leo" taufte der Salzburger sein drittes Rentier auf den Namen "Mr. Snow".

Sechs Levi-Siege noch, und selbst der Weihnachtsmann kann mit seinen neun Rentieren einpacken gegenüber Hirscher...

(Heute Sport)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
FinnlandNewsSportWintersportSki alpinMarcel Hirscher

CommentCreated with Sketch.Kommentieren