Familienvater stirbt bei Bootstour auf Neuer Donau

Großeinsatz bei der Copa Kagrana in Wien
Großeinsatz bei der Copa Kagrana in WienLeserreporter
Eine Familie machte am Mittwoch einen Bootstrip auf der Neuen Donau in Wien. Plötzlich ging der Familienvater unter und tauchte nicht mehr auf. 

Am Mittwoch ist es in der Neuen Donau in der Wiener Donaustadt zu einem tödlichen Badeunfall gekommen. Wie die LPD Wien in einer Aussendung mitteilt, soll eine Familie gegen 17.45 Uhr mit einem Mietboot auf der Neuen Donau unterwegs gewesen sein – "Heute" berichtete.

Zeugen eilten zur Hilfe

Der 43-jährige Familienvater dürfte neben dem Boot hergeschwommen sein, als der 5-jährige Sohn vom Boot ins Wasser gesprungen sein soll. Das Kind habe dabei schnell Erschöpfungsanzeichen gezeigt, heißt es. Deswegen sei die 38-jährige Mutter ins Wasser gesprungen. Den Eltern soll es jedoch nicht aus eigener Kraft gelungen sein, das Kind bzw. sich selbst ins Boot zurückzubringen.

Zeugen sprangen dem Bericht zufolge zur Hilfe ins Wasser und konnten die Frau und das Kind retten. Der 43-Jährige ging unter und tauchte nicht mehr auf. Taucher der Berufsfeuerwehr Wien holten den Mann aus dem Wasser. Er wurde mit einem Christophorus-9-Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, verstarb jedoch im Zuge des Rettungseinsatzes. Die Frau, das Kind und ein Helfer wurden mit Erschöpfungs-und Unterkühlungssymptomen in ein Krankenhaus gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WienDonauinselTodesfallRettungRettungseinsatzNotarztPolizeiPolizeieinsatzPolizei WienLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen