Fan-Attacke, Bub verletzt: NHL-Maskottchen empört

Ein ungewöhnlicher Unruhestifter im Visier der US-Polizei! Das Maskottchen des NHL-Klubs Philadelphia Flyers sorgt immer wieder für Aufregung, zuletzt mit einer vermeintlichen Attacke gegen einen kleinen Jungen.
"Gritty" heißt der orangerote Wuschelkopf, der eigentlich für positive Stimmung bei den Fans der Flyers sorgen soll. Doch das gelingt nicht immer – wohl auch wegen manchmal falscher Mittel. Das Maskottchen ist bekannt dafür, dass es mit Luftschlangenspray auf Zuschauer losgeht. Als es einem Fan auf der Tribüne eine Torte mit voller Wucht ins Gesicht klatschte, gab es aber auch kritische Stimmen.

Die wurden zuletzt lauter, als von einem 13-jährigen Jungen und dessen Vater Verletzungs-Vorwürfe erhoben wurden. Bei einem gemeinsamen Foto soll der Bub "Gritty" spaßhalber am Kopf getätschelt haben. Daraufhin sei das Maskottchen aufgestanden, auf den Buben zugerannt und ihn in den Rücken geschlagen haben. Ein Chiropraktiker diagnostizierte einen Bluterguss.

Die beiden empörten Fans wandten sich an die Polizei und brachten eine Anzeige wegen Körperverletzung ein. Doch die Ermittlungen wurden eingestellt – "Gritty" habe sich nicht des Vergehens der Körperverletzung schuldig gemacht.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Gritty" ist aber nicht das einige Maskottchen, das mit seinen Aktionen für Aufregung sorgt. Weitere Aufreger und Skandale gibt es in der Bildstrecke oben.

Sportlich gibt es von den Flyers übrigens positive Nachrichten: Das Team von Michael Raffl siegte bei den Detroit Red Wings klar mit 3:0. Der Kärntner lieferte den Assist zum 1:0 durch Scott Laughton (30.).





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsSportEishockeySkandalNHL

CommentCreated with Sketch.Kommentieren