Fan-Mobbing! Klub feuert Profi (19) wegen Hautfarbe

In Russland löste ein Drittligist einen Rassismus-Skandal aus. Ein dunkelhäutiger Spieler wurde nach Fan-Protesten entlassen.
Wir schreiben das Jahr 2018. Das scheint noch nicht bis zu den Fans des russischen Drittligisten Torpedo Moskau durchgedrungen zu sein.

Der Verein verursachte einen Rassismus-Skandal, weil ein Spieler wegen seiner dunklen Hautfarbe rausgeschmissen wurde.

Der erst 19-jährige Erving Botaka-Ioboma musste nicht einmal eine Woche nach dessen Verpflichtung wieder gehen. Klub-Chefin Jelena Jelenzewa hatte Protesten der eigenen Fans nachgegeben. Der Russe mit kongolesischen Wurzeln ist arbeitslos.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Anhänger verstehen Torpedo als "weißen Klub", wollen keine schwarzen Spieler.

Es gibt keine öffentliche Stellungnahme des Klubs, die auf einen anderen Grund für die schnelle Entlassung hindeuten könnte. Augenscheinlich wurde dem jungen Kicker einzig seine Hautfarbe zum Verhängnis.

(Heute Sport)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsSportFußball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen