Fan-Outing! Vettel will Alaba verlieren sehen

Bayern ist im Pokal-Finale gegen Frankfurt haushoher Favorit. Formel-1-Star Sebastian Vettel drückt dem Außenseiter die Daumen.
Ferrari-Pilot Sebastian Vettel legt sich fest: Ein Bayern-Titel ist diese Saison genug. Im Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt drückt er am Samstag dem "Underdog" die Daumen. Die Millionen-Truppe rund um ÖFB-Star David Alaba will er demnach verlieren sehen.

"Ich glaube, ganz Deutschland würde sich freuen, wenn die Eintracht gewinnt - und ich mich auch. Natürlich pocht mein Herz für die Eintracht", gesteht Vettel. Geboren wurde er in Heppenheim, rund 60 Kilometer von Frankfurt entfernt.

Er rechnet sich für seine Eintracht Chancen aus: "Ich glaube nicht, dass wir uns verstecken müssen. Auf dem Papier wäre es eine klare Angelegenheit, aber deswegen wird das Spiel ja ausgetragen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Alaba-Verletzung



Für Alaba wird das Finale übrigens zum Wettlauf mit der Zeit. Seine Rückenverletzung hat sich als hartnäckig erwiesen. Zuletzt hatte er einen Rückschlag erlitten. Nun steht Alaba aber wieder auf dem Platz. Er ist zurück im Training. Ob die Zeit für ein Comeback im Pokal-Finale reicht, steht aber noch nicht fest.

(Heute Sport)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
DeutschlandNewsSportMotorsportFormel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen