Fangzaun durchschlagen! Horror-Crash in Formel 3

Die erst 17-jährige Deutsche Sophia Flörsch flog beim Finale der Formel 3 in Macau mit mehr als 250 km/h rückwärts durch den Fangzaun. So steht es um sie.

Die Bilder dieses fürchterlichen Unfalls gehen tief unter die Haut!

Beim Weltfinale der Formel 3 in Macau (China) verunglückte die deutsche Nachwuchs-Rennfahrerin Sophia Flörsch schwer. An der engsten Stelle des Stadtkurses kam die erst 17-Jährige von der Strecke ab und durchschlug beinahe ungebremst und rückwärts gewandt den Fangzaun.

Das Rennen wurde sofort unterbrochen, Flörsch umgehend in ein Krankenhaus abtransportiert. "Sophia ist auf dem Weg ins Krankenhaus. Sie ist ansprechbar und nicht lebensgefährlich verletzt", erklärt ihr Teamchef Frits van Amersfoort sichtlich geschockt. "Jetzt müssen wir die nächsten Untersuchungen abwarten."

Flörsch erlitt Fraktur der Wirbelsäule

Wenige Stunden nach dem Crash kam die erste Diagnose. Flörsch erlitt eine Fraktur der Wirbelsäule. Ihr Vater erklärte, dass seine Tochter aber keine Lähmungserscheinungen zeigt, alles bewegen kann und dass sie bei Bewusstsein und ihr Zustand stabil ist.

Neben Flörsch gibt es noch sieben weitere Verletzte. Auch zwei Fotografen und ein Kameramann, die unmittelbar an der Unfallstelle standen, wurden verletzt.

Schumi-Sohn Mick Schumacher erlebte den Unfall live vor Ort mit. "Ich hoffe, dass alle okay sind", spricht der 19-Jährige aus, was alle Motorsport-Fans innig hoffen. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Industrial & Commercial Bank of ChinaGood NewsSport-TippsMotorsport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen