Fehlt Rapid jetzt das Geld für einen neuen Stürmer?

Mit Max Ullmann ist die Baustelle auf der linken Abwehrseite behoben. Doch Rapid sucht noch immer nach einem weiteren Stürmer.
Rapid hat mit Maximilian Ullmann eine mittelgroße Transfer-Sensation gelandet. Der U21-Teamspieler war eigentlich immer im Gespräch für einen Auslandstransfer, entschied sich aber für Grün-Weiß. Fehlt bei den Hütteldorfern jetzt Geld für einen weiteren Stürmer?

Mit Boli Bolingoli hat man gutes Geld verdient, knapp 3,5 Millionen soll Celtic Glasgow überwiesen haben. Ullmann kam dank einer Ausstiegsklausel um eine kolportierte sechsstellige Summe nach Wien, wird der Nachfolger des Belgiers. Mit dem Gehalt dürfte man den Linksverteidiger schlussendlich überzeugt haben.

Die Defensiv-Baustelle scheint nun behoben, doch was passiert an vorderster Front? Mit Aliou Badji haben die Grün-Weißen nur einen echten Stürmer an Bord. Sportdirektor Barisic betont: "Es können auch Schobesberger, Arase und Fountas in der Spitze spielen."

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Fehlt jetzt Geld für neuen Stürmer?



Nach den Abgängen von Andrija Pavlovic und Deni Alar läuft im Hintergrund die Suche nach einem bezahlbaren Stürmer. "Wenn die Vereine nur Rapid hören, dann schnalzen sie den Preis immer nach oben", lautet Barisics Problem.

"Darum arbeiten wir auch im Hintergrund an den Personalien und werden sicher keine Namen nennen", erklärt "Zocki".

Doch wie sieht es mit den Finanzen aus? Aus dem grün-weißen Umfeld hört man, dass nach der Verpflichtung von Ullmann als Bolingoli-Nachfolger nicht mehr wirklich Geld für neue Spieler vorhanden ist. Zu sehr büßt man gerade für die verpatzten Transfers der vergangenen Jahre.

Die Saison beginnt für Rapid im Allerheiligen. Bei den Steirern geht's ab 17:30 im ÖFB-Cup um den Aufstieg.

(pip)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballSK Rapid Wien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren