Felix Baumgartner will in den Rennsport

Bild: ServusTV-Phillip Platzer

Der Salzburger Extremsportler Felix Baumgartner durchbrach vor einem Jahr als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer - bei einer Maximalgeschwindigkeit von fast 1.358 Stundenkilometern. In einem Gespräch mit der APA kündigte der Salzburger an, dass es ihn in den Rennsport zieht.

Der Salzburger Extremsportler Felix Baumgartner durchbrach vor einem Jahr als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer - bei einer Maximalgeschwindigkeit von fast 1.358 Stundenkilometern. In einem Gespräch mit der APA kündigte der Salzburger nun an, dass es ihn in den Rennsport zieht.

Baumgartner erreichte vergangenen Herbst mit 38.969,40 Metern den höchsten Absprung sowie den längsten freien Fall mit einer Länge von 36.402,6 Metern. Und die Welt sah dabei zu, der von Sponsor Red Bull finanzierte Rekordsprung wurde von 77 Sendern und 50 Ländern übertragen.

Nun hat der Extremsportler, der sich selbst als Single bezeichnet, Pläne für den Rennsport: "Ich habe jetzt ein sehr gutes Angebot von Audi bekommen, im kommenden Jahr beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring als vierter Fahrer dabei zu sein. Darauf werde ich mich sehr gewissenhaft vorbereiten, immerhin bin ich der Schwächste aus dieser Fahrergruppe. Wie immer, wenn ich etwas mache, suche ich mir die richtigen Leute, hole mir Tipps, trainiere viel am Simulator und nehme das Thema sehr, sehr ernst.", sagte Baumgartner in dem Gespräch.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen