Fenerbahce: Männerverbot statt "Geisterspiel"

Wegen eines Platzsturms wurden Fenerbahce Istanbul zwei "Geisterspiele" aufgebrummt. Doch der türkische Klub reagierte kreativ und hatte ein volles Stadion.

Fenerbahce konnte den Fußballverband von folgender Idee überzeugen: Zu den zwei "Geisterspielen" dürfen nur Frauen und Kinder bis zum 12. Lebensjahr ins Stadion - bei freiem Eintritt! Das Stadion war natürlich mit 50.000 Zuschauerinnen und Kindern gefüllt.

Die Stimmung war großartig (siehe Video), gaben auch die gegnerischen Spieler zu, die sogar mit Applaus empfangen wurden. "Die Frauen kennen wirklich alle Fan-Choräle", zeigte sich Vorstandsmitglied Yasemin Mercil erstaunt. Vor dem Anpfiff warfen die Spieler Blumen ins Publikum. Mit einem Sieg wurden die Zuschauer allerdings nicht belohnt - das Match gegen Manisaspor endete 1:1.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen