Fernando Alonso: Tennis statt Formel-1-Training

Im ersten Freien Training erlebte Fernando Alonso mit seinem McLaren ein neuerliches Debakel. Danach reagierte sich der Spanier am Tennisplatz ab.
Auch in Alonsos Heimat läuft es für den Spanier nicht nach Wunsch. Kurz nachdem der 35-Jährige erstmals aus der Boxengasse fuhr, blieb der Bolide in Kurve zwei liegen. Motorschaden. Als einziger Pilot beendete Alosno 2017 keines der vier gefahrenen Rennen. Den letzten Rennsieg feierte Alonso vor exakt vier Jahren.

Doch der Spanier nahm das frühe Aus mit Humor. Anstatt auf dem Circuit de Catalunya seine Runden zu drehen, betätigte sich Alonso anderweitig sportlich, ging einfach Tennis spielen. "So halte ich meinen Körper aktiv", stellte der Spanier ein Bild auf Instagram. Ob er wenigstens auf dem Center Court ein Erfolgserlebnis hatte, ist nicht bekannt.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch im zweiten Freien Training sorgte McLaren für eine kuriose Szene. Denn der britische Rennstall testete einen Lenkradwechsel während eines Boxenstopps.



Mercedes gibt den Ton an

Mercedes meldete sich an der Spitze des Feldes zurück. Mit 1:20,802 fuhr Lewis Hamilton die schnellste Runde des Tages. Teamkollege Bottas lag neun Hundertstel dahinter auf Rang zwei. Erst danach folgten die Ferraris. Kimi Räikkönen landete drei Zehntel dahinter auf Rang drei. Auf den Rängen fünf und sechs landeten die Red Bulls. Verstapppen war schneller als Ricciardo.



(wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFormel 1McLaren

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen