Ferrari-Jungstar Leclerc rast zur Pole in Spa

Charles Leclerc
Charles LeclercBild: GEPA-pictures.com
Charles Leclerc steht auf der Pole-Position für den Grand Prix von Belgien. Die erste Startriehe gehört Ferrari, in der zweiten Reihe lauern die Mercedes-Piloten.
Q1 wurde 43 Sekunden vor dem Ende abgebrochen, weil Antonio Giovinazzi brennend ausrollte. Die Leidtragenden waren Pierre Gasly (Toro Rosso) und Carlos Sainz (McLaren), die gerade noch auf schnellen Runden unterwergs waren und sich nicht für Q2 qualifizierten.

Erst im Q3 kam wieder Spannung rein, allerdings wurde Ferrari der Favoritenrolle gerecht. Charles Leclerc raste auf die Pole-Position, nur sein Teamkollege Sebastian Vettel kam auf Platz zwei an den Monegassen heran.

Lewis Hamiltons Auto wurde nach seinem Crash im FP3 gerade noch rechtzeitig fertig, der Brite setzte sich auf Platz drei, Rang vier ging an Valtteri Bottas.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


(pip)

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportMotorsportFormel 1

CommentCreated with Sketch.Kommentieren