Thiem verliert Fünf-Satz-Schlacht gegen Djokovic

Ist das bitter! Dominic Thiem muss sich Novak Djokovic im Finale der Australian Open in fünf Sätzen mit 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 4:6 geschlagen geben.

Es war ein großartiger Tennis-Fight, den sich Dominic Thiem im Finale der Australian Open mit Novak Djokovic lieferte – doch am Ende hatte der 26-jährige Niederösterreicher nach knapp vier Stunden Spielzeit mit 4:6, 6:4, 6:2, 3:6 und 4:6 das Nachsehen.

Thiem verpasst damit bei drei Finalteilnahmen (zwei Mal French Open, einmal Australian Open) seinen ersten Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier. Djokovic hingegen holte alleine in Melbourne seinen achten Titel, hält jetzt bei 17 Grand-Slam-Siegen und ist ab Montag wieder die Nummer eins der Welt.

Schwacher Trost für Thiem: In der Weltrangliste stellt er mit Platz vier sein bisher bestes Ergebnis ein. Und: Stolze 1,27 Millionen Euro Preisgeld machen sich auch nicht schlecht auf dem Konto.

So verlief das dramatische Finale:

Djokovic war zu Beginn der klar bessere Spieler, war perfekt auf das Power-Tennis von Thiem eingestellt und marschierte mit einem Break im ersten Aufschlagspiel des Österreichers vorne weg. Thiem holte aber seinerseits im dritten Aufschlagspiel des Serben sein erstes Break, ehe er zum 4:6-Satzverlust abermals seinen Aufschlag abgeben musste.

In Satz zwei kippte die Partie: Plötzlich war Thiem obenauf, er nahm Djokovic prompt den Aufschlag ab und gewann den Durchgang seinerseits mit 6:4.

Djokovic zeigte Nerven, kassierte eine Strafe, nachdem er bei seinem Aufschlag zwei Mal die Shot Glock ablaufen ließ und verspottete den Schiedsrichter. Thiem ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen, holte sich Satz drei deutlich mit 6:2.

Doch Djokovic zeigte eindrucksvoll, warum er in Melbourne mit heute alle seine acht Endspielen gewinnen konnte, er übernahm wieder das Kommando und kämpfte sich nach 3:10 Stunden in den Entscheidungssatz. Bitter: Thiem war absolut auf Augehöhe: Doch ein leichter Volleyfehler und ein Doppelfehler beim Stand von 3:4 ermöglichten seinem serbischen Gegenspieler das vorentscheidende Break.

Auch in Satz fünf gelang dem "Djoker" früh das Break – Thiem gab nicht auf, konnte dem Serben aber kein Aufschlagspiel abnehmen – und so jubelte dieser nach 3:59 Stunden Spielzeit über seinen 78. Titel auf der ATP-Tour.



Der Liveticker zum Nachlesen:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsTennis