Fink: "Dieses Wochenende ist eine Chance für uns"

Bild: GEPA pictures/ Christian Ort

Die 24. Runde der Bundesliga könnte die Runde der Wiener Austria werden. Die Veilchen treten am Samstag beim Tabellenschlusslicht aus Ried an. Da kennen die Wiener schon das Ergebnis der direkten Konkurrenten um die internationalen Startplätze, denn Sturm Graz empfängt den SCR Altach.

Die . 

Eine Platzverbesserung ist für die Elf von Thorsten Fink zwar nicht möglich, doch Rang drei, den die Veilchen aktuell einnehmen, könnte abgesichert werden, denn Sturm - zwei Zähler hinter Violett - empfängt die Vorarlberger. Auch Rapid Wien muss erst gegen Leader Red Bull Salzburg bestehen. "Dieses Wochenende ist eine Chance für uns", ist sich der Austria-Coach sicher. 

Auch wenn man das Tabellenschlusslicht nicht unterschätzen darf. Die SV Ried tritt mit Neo-Coach Lassaad Chabbi an, hoffen auf einen Trainereffekt. Darum kümmert sich der violette Coach jedoch nur wenig. "Egal, ob das System jetzt geändert wird, wir werden auf alles vorbereitet sein. Es wird in jedem Fall eine schwierige Aufgabe."

eine Reaktion seiner Mannschaft. "Die Niederlage gegen Altach wurde besprochen und damit ist es auch schon wieder abgehakt. Wir müssen unsere Leistung bringen, können es viel besser als wir das gegen Altach gezeigt haben."

Individuelle Fehler in der Defensive brachten gegen die Vorarlberger drei Gegentore. Auch gegen Ried drohen erneut Umstellungen. Denn Filipovic fällt mit einem Muskelfaserriss weiter aus, hinter Rotpullers Einsatz steht wegen einer Muskelverletzung ein Fragezeichen. So könnten Kadiri und Borkovic erneut die Innenverteidigung bilden. Wieder zurück im Team ist Tarkan Serbest. Tajouri fällt definitiv aus. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen