Fink ratlos: "Dann kommt die Angst vorm Verlieren"

Austria-Coach Thorsten Fink
Austria-Coach Thorsten FinkBild: Gepa Pictures/ Christian ort

Inklusive ÖFB-Cup hat die Wiener Austria die letzten vier Spiele verloren. Die letzten drei in nur einer Woche im eigenen Stadion. Coach Thorsten Fink wirkte ratlos.

Dabei sah der Austria-Coach im ersten Durchgang gute Veilchen. "Wir haben Gas gegeben, immer Spitzen gesetzt und so das 1:0 schön herausgespielt", analysierte der Deutsche im "Sky"-Interview. Danach gaben die Wiener das Heft aus der Hand, kassierten unglücklich durch ein Larsen-Eigentor den Ausgleich. Der Anfang vom Ende.

"Dann kam die Angst vorm Verlieren. Das 1:1 hat den einen oder anderen gehemmt", sieht sich der Deutsche als Psychologe gefordert. "Genau das müssen wir aus den Köpfen rauskriegen. Wenn wir ehrlich weiterkämpfen und fighten, wird das Glück zurückkommen."

Am Ostersonntag geht es für die Veilchen gegen den formstarken SV Mattersburg. Diesmal auswärts, nicht im Happel-Oval, das zuletzt kein Glück brachte. Finks einfaches Erfolgsrezept für die nächsten Wochen: "Wir müssen 2:0 führen, dass wir das lockerer angehen." Dann kann die Austria-Auferstehung zu Ostern gelingen.

(wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen