Fink: "Welcher dumme Trainer macht so etwas?"

In der Liga lieft es für die Austria nicht nach Wunsch. Im Cup-Viertelfinale gegen die Admira soll jetzt der Turnaround her.
In der Liga lieft es für die Austria nicht nach Wunsch. Im Cup-Viertelfinale gegen die Admira soll jetzt der Turnaround her.Bild: GEPA

Austria-Coach Thorsten Fink stellt sich vor dem Cup-Kracher gegen die Admira (Mi., 18 Uhr) den Fragen der Presse. "Heute" war vor Ort und hat die besten Sager.

Austria-Coach Thorsten Fink über die 0:2-Ligapleite gegen die Admira am Wochenende...

....Wir haben die letzte Entschlossenheit vermissen lassen. Wir haben immer fünf Meter weniger gemacht – das kann man sich gegen einen Gegner wie die Admira nicht erlauben. Unsere Mannschaft muss jetzt wissen, dass es ein Riesen-Ziel ist, in das Halbfinale des Cups vorzustoßen. Es ist auch ein super Ziel, den zweiten Platz in der Meisterschaft zu erreichen. Nach dem Spiel gegen Salzburg war jeder enttäuscht, wir wollten Erster werden am Ende der Saison – aber das hat nicht geklappt. Der Mannschaft hat dann etwas die Begeisterung für den zweiten Platz gefehlt. Aber das ist auch ein Riesen-Ziel. Wir wollten vor Rapid stehen, das war eines unserer großen Ziele. Natürlich wollen wir jetzt auch den Cup gewinnen – das ist der schnellste Weg sich für den Europacup zu qualifizieren.

Die Ergebnisse der Analyse...

...Fakt ist, dass zuletzt unsere Mannschaftsteile viel zu weit auseinander gestanden sind. Da gilt es jetzt anzusetzen. Es war ja keine taktische Meisterleistung der Admira, so dass man sagen muss, da kann man nichts dagegen machen. Wir müssen energischer, geschlossener sein. Das hat uns zuletzt gefehlt. Wir haben jetzt zwei Spiele verloren. Aber wir wollen den Cup jetzt dazu nutzen, um wieder positive Energie aufzubauen, damit wir diese dann für den Rest der Saison haben.

Die zuletzt geäußerte Kritik an der Mannschaft...

...Ich habe niemanden einzeln kritisiert. Wenn wir aber verlieren, kritisiere ich meine Mannschaft. Ich kann sie dann ja nicht loben. Aber warum soll ich meine Mannschaft jetzt an den Pranger stellen? Welcher dumme Trainer macht so etwas? Wir kritisieren total hart, wir analysieren total realistisch. Wir sagen der Mannschaft genau das, was wir gesehen haben. Aber hinter verschlossenen Türen. Nicht in der Öffentlichkeit. Wir sind hier ja nicht beim Film oder bei der Politik.

Die Austria hält im Cup gleich zwei Rekorde. Mit 27 Titeln sind die "Veilchen" zum einen der stolze Rekordsieger des Bewerbes. Zum anderen gewannen die Wiener von 2005 bis 2009 (2008 wurde kein Cup ausgetragen) gleich vier Mal in Folge -ein Kunststück, was bis dato keinem anderen Verein gelungen ist.
In dieser Saison hat die Austria auf dem Weg in das Viertelfinale den FC Dornbirn (6:0), die Vienna (3:1 n.V.) und den ASK Ebreichsdorf (5:4 n.V.) aus dem Weg geräumt.

Die Stärken der Admira...

...Die Admira ist eine Kontermannschaft, gerade mit dem schnellen Stürmer Christoph Monschein. Ballbesitz-Fußball und Torchancen kreieren– das muss unser Credo sein.

Ein spezielles Elfmeter-Training...

....Wir haben aber vor Europacup-Partie gegen Trnava auch kein Elfmeterschießen trainiert, und das hat dann super geklappt. Wir werden es auch jetzt nicht trainieren. Was sich einmal bewährt hat, kann nicht so schlecht sein.



Die Atmosphäre im Ernst-Happel-Stadion...

....Wenn in einem 50.000er-Stadion nur 5.000 Plätze besetzt sind, ist es klar, dass die Stimmung nicht so rüber kommt, als in einem kleinen Hexenkessel. Aber das kennen wir. Das sehe ich nicht als großes Problem. Die Fans, die kommen, machen schon Alarm. Aber leider geht das in so einem großen Stadion oftmals unter.

(AK)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen