Fix! Niki Lauda kann doch nicht zum F1-Finale fliegen

Niki Lauda geht es nach der Lungentransplantation immer besser. Das Saisonfinale in der Formel 1 kommt für die Motorsport-Ikone aber zu früh.
Weniger als drei Monate nach seiner Lungentransplantation hatte Niki Lauda in einem Telefonat mit Bernie Ecclestone angekündigt, zum Saisonfinale der Formel 1 nach Abu Dhabi fliegen zu wollen.

Aus dem ambitionierten Ziel wird nun doch nichts. Der Grand Prix am 25. November kommt zu früh. Zu hoch wäre bei den Reisestrapazen und den Menschenmengen rund um das Rennen das Risiko einer Infektion.

Lauda arbeitet an seinem Muskelaufbau, befolgt einen strengen Trainingsplan. Die "Krone" schreibt, er sei in einem "Top-Zustand", zitiert Mercedes-Teamchef Toto Wolff: "Abu Dhabi ist eine Entscheidung zwischen den Ärzten und Niki. Das Wichtigste ist, dass man kein Risiko eingeht. Für mich und das ganze Mercedes-Team steht im Vordergrund, dass er beim nächstjährigen Saisonauftakt in Australien wieder bei uns ist."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Bei der Entscheidung könnte auch eine Rolle gespielt haben, dass im Grunde alle Entscheidungen längst gefallen sind. Lewis Hamilton ist Weltmeister. Mercedes gewann die Konstrukteurs-WM. Der Boss der Silberpfeile, Niki Lauda, wird die beiden Titeln zum Finale in aller Ruhe daheim feiern. (Heute Sport)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsSportMotorsportFormel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen