Fix! Zoki Barisic ist der neue Rapid-Sportdirektor

Rapid hat endlich den Nachfolger von Fredy Bickel gefunden. Zoki Barisic kehrt zu den Hütteldorfern zurück und wird der neue Sport-Boss.

Schon seit Wochen wurde spekuliert, nun ist es offiziell! Rapid hat den Nachfolger von Fredy Bickel als Geschäftsführer Sport gefunden. Und der ist ein alter Bekannter: Zoran Barisic. Der 48-Jährige übernimmt mit sofortiger Wirkung das Ruder bei den Hütteldorfern. Barisic unterschrieb bis 2022.

Der 48-Jährige gilt als grün-weißes Urgestein, kickte schon im Nachwuchs der Hütteldorfer, bestritt zwischen 1993 und 1996 insgesamt 98 Pflichtspiele für die Grün-Weißen. Mit Rapid wurde er Cupsieger (1995), Meister (1996) und erreichte das Finale des Europacups der Cupsieger (1996). Zwischen 2013 und 2016 fungierte er bereits als Trainer.

Nach seinem Aus bei den Hütteldorfern im Juni 2016 coachte Barisic den türkischen Klub Karabükspor und zuletzt Olimpija Ljubljana.

Rückkehr zu "fußballerischer Liebe"

Nun folgt die Rückkehr nach Hütteldorf. Als Geschäftsführer Sport. Am Montag wird Barisic seine Arbeit aufnehmen. An diesem Tag wird auch die Übergabe mit Bickel geklärt. Der mündlich ausgehandelte Vertrag mit dem Schweizer wird im beidseitigen Einvernehmen mit Saisonende aufgelöst.

"Für mich beginnt somit ein neuer Lebens- und Berufsabschnitt bei meiner großen fußballerischen Liebe. Ich freue mich auf diese große Herausforderung und werde meine Tätigkeit mit großem Respekt und voller Engagement antreten. Ich werde alles dafür tun, um uns in eine erfolgreiche sportliche Zukunft zu führen", so Barisic über seine Bestellung.

Der 48-Jährige übernimmt mit sofortiger Wirkung. "Oberste Priorität hat kurzfristig die Zusammenstellung eines schlagkräftigen Kaders für unsere Profimannschaft, das Flaggschiff unseres Klubs."

Krammer lobt Ex-Coach

"Im Rückspiegel der Vergangenheit ist sehr bewusst geworden, dass Zoran Barisic bereits als Cheftrainer sehr wie ein Sportdirektor oder Geschäftsführer Sport an seine Aufgabe herangegangen ist. Er hatte schon damals das große Ganze im Blick und war immer höchst interessiert an der Weiterentwicklung des SK Rapid vom Nachwuchsbetrieb bis zu den Profis, wobei ihm auch die Verbesserung der Trainingsinfrastruktur immer ein großes Anliegen war", lobte der scheidende Rapid-Präsident Michael Krammer den neuen Sport-Boss.

"Er hat nicht nur mich bei den nunmehr stattgefundenen Gesprächen und Hearings absolut überzeugt, sondern auch einige hinzugezogene externe Experten aus verschiedenen Bereichen, darunter unser Beiratsmitglied Josef Hickersberger. Wir alle sind überzeugt, mit Zoran Barisic die beste Wahl für die wichtige Position des Geschäftsführer Sport getroffen zu haben", so Krammer weiter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen